News

"Star Wars: Battlefront 2": Das sagt Lucasfilm zum Lootbox-Streit

Jetzt hat sich auch Disney in den Streit um Lootboxen in "Star Wars: Battlefront 2" eingemischt.
Jetzt hat sich auch Disney in den Streit um Lootboxen in "Star Wars: Battlefront 2" eingemischt. (©Electronic Arts 2017)

Jetzt hat auch Lucasfilm, die Produktionsfirma der "Star-Wars"-Filme, auf den Lootbox-Skandal um "Star Wars Battlefront 2" reagiert. Ein Sprecher der Firma sagte, dass man die Entscheidung von Hersteller Electronic Arts (EA) unterstützt, die Mikrotransaktionen im Spiel vorerst auszuschalten. Es sieht danach aus, als habe der Mutterkonzern Disney dabei kräftig mitgeholfen.

In einem Gespräch mit der Washington Post sagte der EA-Sprecher: "Bei 'Star Wars' ging es immer um die Fans – und deshalb spielen diese bei 'Battlefront' oder jedem anderen 'Star Wars'-Titel immer die erste Geige. Deshalb unterstützen wir die Entscheidung von EA, die Zahlungen im Spiel zeitweise wegen der Sorgen der Fans zu entfernen."

Nachts am Telefon: Hat Disney-Boss Bob Iger den EA-Chef bearbeitet?

Ihre Sorgen hatten Fans in der Tat lautstark zum Ausdruck gebracht: Auf der Diskussionsplattform Reddit hatte ein Posting von EA einen absoluten Negativrekord erzielt. Lange hatte der Publisher versucht, seine Taktik zu verschleiern, aber der öffentliche Druck wuchs gewaltig.

Vermutlich hat "Star Wars"-Rechteinhaber Disney am Ende befürchtet, dass die populäre Marke durch die Diskussionen über Lootboxen beschädigt wird: Der neue Film "Star Wars: Die letzten Jedi" kommt schließlich in wenigen Wochen ins Kino. "Star Wars: Battlefront 2" sollte eigentlich Teil der Marketingkampagne sein, bekommt zum Filmstart ein großes kostenloses Update und enthält auch Figuren und Orte aus der Geschichte. Alles, was das Milliardengeschäft um "Star Wars" beeinträchtigen könnte, versetzt den Konzern natürlich in Aufregung. In einem nächtlichen Telefonat sollen Disney-Boss Bob Iger und andere Verantwortliche den EA-CEO Andrew Wilson bearbeitet haben. Nur Stunden später waren die Mikrotransaktionen aus dem Spiel.

Schon sicher: Die Lootboxen kommen wieder

Wie es mit "Star Wars: Battlefront 2" und den Lootboxen weitergeht, ist jetzt die spannende Frage. EA hat angekündigt, mehr Zeit darauf verwenden zu wollen, das Spiel auszubalancieren. Wenn der Start des Films erst einmal durch ist, dürften auch die Lootboxen wieder aus dem Hut gezaubert werden, wie EA schon erklärt hat. Bis dahin dürfte der Börsenwert von Electronic Arts wohl weiter leiden: Die Ankündigung der Lootboxen-Wiederauferstehung führte an der Wall Street zu einem Aktienkurs-Minus von 2,5 Prozent.

Neueste Artikel zum Thema 'Star Wars: Battlefront 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben