News

"Star Wars: Battlefront 2": EA gibt nach Reddit-Debakel klein bei

"Star Wars: Battlefront 2": EA schwächt das Belohnungs-System weiter ab.
"Star Wars: Battlefront 2": EA schwächt das Belohnungs-System weiter ab. (©Electronic Arts 2017)

Die spielbaren Helden in "Star Wars: Battlefront 2" werden nun doch deutlich einfacher freizuspielen sein als bisher. Nach einem gewaltigen Proteststurm und jeder Menge schlechter Presse lenkt EA nun ein und reduziert die Ingame-Preise für Vader, Skywalker & Co.

Das war dann doch zu viel Protest: Nachdem EA mit einem Kommentar auf eine Kundenbeschwerde sämtliche Negativrekorde der Diskussions-Plattform Reddit brach, kommt nun die Einsicht. Hunderttausende User bewerteten eine rechtfertigende Antwort auf eine Beschwerde zu "Star Wars: Battlefront 2" per Dislike – mehr als jemals zuvor in der Geschichte von Reddit. Musste man bisher etwa 60.000 Credits im Spiel verdienen, um Helden wie Darth Vader freizuspielen, so werden die Preise nun um etwa 75% reduziert. Zuvor hätte man pro Spielfigur etwa 40 Stunden Spielzeit investieren müssen – oder Echtgeld.

EA zu "Star Wars: Battlefront 2": "Große Veränderung"

In dem umstrittenen Kommentar verkündete EA noch, die Entwicklung der für das Freispielen nötigen Zeit weiter beobachten zu wollen. Doch nun ging alles ganz schnell: "Basierend auf dem, was wir während der Testphase sehen konnten, werden diese Preise den Spielern beim Freischalten der Helden weiterhin ein belohnendes Gefühl geben, das aber trotzdem allen Spielern zugänglich bleibt." So John Wasilczyk von EA Dice im offiziellen EA-Blog. "Das ist eine große Veränderung, und eine, die wir schnell verwirklichen können."

Belohnungskisten enthalten nur ab und zu Credits

Die nötigen Credits für Helden wurden nun also reduziert: Vader und Skywalker kosten nun anstatt 60.000 nur noch 15.000 Credits, Palpatine, Chewbacca und Leia Organa wurden auf 10.000 Credits reduziert und Iden Versio ist bereits für 5.000 Credits erhältlich. Alternativ zum Freischalten der Helden über lange Spielzeiten können Gamer auch Belohnungskisten käuflich erwerben, in denen nach dem Zufallsprinzip Ingame-Credits enthalten sein können. Bereits zuvor hatte EA sich den Fans gebeugt und das Lootbox-System deutlich abgeschwächt. Zusätzlich zum Kaufpreis des Hauptspiels sollen immerhin die geplanten DLC-Pakete völlig kostenfrei sein.

Release
"Star Wars: Battlefront 2" erscheint am 17. November für Xbox One, PS4 und PC. Per Early Access können viele EA-Kunden den Shooter bereits seit einigen Tagen spielen.

Neueste Artikel zum Thema 'Star Wars: Battlefront 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben