News

"Star Wars Battlefront 2": Release ohne Season-Pass

"Star Wars: Battlefront 2" wird auch einen Singleplayer-Modus enthalten, in dem wir offenbar in die Haut einer imperialen Soldatin schlüpfen.
"Star Wars: Battlefront 2" wird auch einen Singleplayer-Modus enthalten, in dem wir offenbar in die Haut einer imperialen Soldatin schlüpfen. (©Electronic Arts 2017)

Es ist offiziell: "Star Wars: Battlefront 2" soll im November erscheinen und mindestens eine wichtige Neuerung bieten. Der Season-Pass, der beim Vorgänger noch für einigen Unmut gesorgt hatte, wird abgeschafft.

"Star Wars"-Fans können sich den 17. November im Kalender anstreichen. Dann soll "Star Wars: Battlefront 2" für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen. Neben dem aus dem ersten Teil des Shooters bekannten Multiplayer-Modus wird es diesmal auch einen Singleplayer mit einer nach "Star Wars: Episode 6" angesiedelten Handlung geben. Die Videounterschrift unter einem neuen storylastigen Trailer verspricht zudem Kämpfe zu Land und im All sowie eine Art Aufstiegs- und Crafting-System.

Season-Pass abgeschafft – Zwei-Klassen-Gaming verhindert?

Wer mit dem 2015 erschienenen ersten Teil nicht warm wurde, könnte mit "Star Wars: Battlefront 2" noch aus einem anderen Grund zufriedener sein. Bei der Fan-Convention "Star Wars Celebration", auf der das Spiel kürzlich enthüllt wurde, bestätigte Kreativchef Bernd Diemer laut dem Magazin Mashable, was Fans bereits gehofft hatten: "Wir haben keinen Season-Pass." Damit begegnet das Studio Electronic Arts einem zentralen Kritikpunkt am Vorgänger "Star Wars: Battlefront": Das Spiel wurde von vielen Gamern als zu kurz und inhaltsleer aufgefasst. Nur wer weiteres Geld in DLC-Inhalte investierte, bekam das Gefühl, überhaupt ein fertiges Produkt zu besitzen. Dadurch bildete sich eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Multiplayer heraus, denn nur Spieler, die die entsprechenden DLCs erworben hatten, konnten auch zusammen spielen.

Welche DLC-Politik plant EA für "Star Wars: Battlefront 2"?

Ob DLCs für "Star Wars: Battlefront 2" nun generell ausgeschlossen sind, oder lediglich der Season-Pass als vergünstigender Faktor wegfällt, ließ EA in einem im Anschluss an die Convention abgegebenen Statement noch offen, wie Mashable weiter berichtet. Man habe durchaus Pläne, das Spiel auch im Betrieb weiter zu begleiten, heißt es dort. Allerdings lege man diesmal Wert auf eine intakte Community, in der Spieler mit Spielversionen auf einem unterschiedlich aktuellen Stand dennoch miteinander spielen können sollen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben