menu

"Star Wars"-Game mit Open World angekündigt – von Ubisoft

fortnite-mandalorianer-baby-yoda
Bekommt der Mandalorianer nach seinem "Fortnite"-Auftritt ein eigenes Spiel? Bild: © Epic Games 2020

Das Ubisoft-Studio Massive Entertainment arbeitet an einem neuen "Star Wars"-Game. Dabei soll es sich um ein Story-getriebenes Open-World-Adventure handeln. Die "The Division"-Macher nehmen sich also einer Aufgabe an, an der EA bereits scheiterte. Der "FIFA"-Gigant hat eigentlich eine Exklusivlizenz für "Star Wars"-Spiele – darum überrascht die Neuankündigung besonders.

Massive setzt bei der Entwicklung des neuen Games die Snowdrop-Engine ein, mit der bereits "The Division 2" läuft. Julian Gerighty, der schon den Loot-Shooter verantwortete, wird die Produktion laut Ubisoft Pressemitteilung als Game Director leiten. Viel mehr an harten Fakten verkündet Ubisoft bisher nicht – aber die Vermutung liegt nahe, dass die beliebte Disney-Plus-Serie "The Mandalorian" in die Gaming-Welt verlängert werden soll. Die Ankündigung läutet das Ende der zehnjährigen "Star Wars"-Lizenz von EA ein, die wohl 2023 ausläuft.

Disney vergab "Star Wars"-Lizenz für zehn Jahre an EA

"Star Wars"-Schöpfer George Lucas ließ Videospiele ursprünglich von seinem eigenen Studio LucasArts entwickeln. Nach dem Verkauf der beliebten Weltraum-Saga an Disney entschloss sich der Micky-Maus-Konzern aber dagegen, Games im eigenen Hause zu produzieren. EA erhielt 2013 eine exklusive Lizenz und veröffentlichte Spiele wie "Star Wars Jedi: Fallen Order" oder "Star Wars: Squadrons". Singleplayer-Games dieser Art waren für Electronic Arts aber lange Zeit keine Priorität, stattdessen sollten Multiplayer-Titel wie "Star Wars: Battlefront 2" wiederkehrende Einnahmen bescheren.

Nach "1313" und "Ragtag": Kommt nun endlich die richtige "Star Wars"-Open-World?

Ein entsprechendes "Star Wars"-Adventure ist keine ganz neue Idee: LucasArts arbeitete Jahre an einem Open-World-Spiel namens "Star Wars 1313", mit dem Mandalorianer Boba Fett in der Hauptrolle. Die Entwicklung des Games wurde aber nach dem Verkauf von LucasArts an Disney eingestellt. Nachdem EA den Lizenzzuschlag erhielt, arbeitete dort "Uncharted"-Veteranin Amy Hennig an "Project Ragtag", einem "Star Wars"-Action-Adventure – doch auch das wurde eingestellt und das zuständige Studio Visceral geschlossen, zugunsten von Service-orientierten Multiplayer-Games.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Star Wars

close
Bitte Suchbegriff eingeben