menu

"Star Wars Jedi: Fallen Order" kommt zum Xbox-Launch in den Game Pass

star-wars-jedi-fallen-order-hologramm
Bald im Abo: ein beliebtes "Star Wars"-Adventure. Bild: © Electronic Arts/TURN ON 2019

Mit "Star Wars Jedi: Fallen Order" bekamen Fans 2019 endlich einmal wieder ein ordentliches Game aus der Saga. Zum Release der Xbox Series X und S startet der Titel im Abo-Dienst EA Play, der zeitgleich ohne Zusatzkosten in den Xbox Game Pass integriert wird.

Der 10. November ist ein großer Tag für Xbox-Fans: Die neuen Konsolen kommen auf den Markt, außerdem fügt Electronic Arts sein Spieleabo EA Play dem Xbox Game Pass hinzu. Das macht das Angebot spontan noch ein bisschen besser.

EA Play und Xbox Game Pass werden eins

"Star Wars Jedi Fallen Order" wird eines von Dutzenden Games im EA-Play-Sortiment sein. Das gab Electronic Arts per Tweet bekannt. Der Twitter-Account des Xbox Game Pass ließ sich die Steilvorlage nicht nehmen: "Das bedeutet exakt das, was ihr glaubt" – das Spiel wird zusammen mit den anderen Games von EA Play Teil des Microsoft-Angebots auf Xbox-Konsolen und dem PC.

"Star Wars Jedi: Fallen Order" profitiert von Next-Gen-Power

Ohne Next-Gen-Upgrade läuft das Spiel auf den neuen Konsolen erst einmal nur via Abwärtskompatibilität. Auf Xbox One und Xbox One X performte "Star Wars Jedi Fallen Order" zum Release durchwachsen und ruckelig. Patches besserten nach. Zumindest auf der Series X dürften flüssige 60 Bilder pro Sekunde kein Problem sein. Ein Fragezeichen ist die Xbox Series S: Auf der kleinen Konsole wird die Spielversion für Xbox One S abwärtskompatibel laufen – und die ist auf 30 Bilder pro Sekunde limitiert, obwohl die Series S das Game wohl locker mit 60 Bildern darstellen könnte.

Immerhin: Von schnellen Ladezeiten profitiert das Game auf beiden Konsolen gleichermaßen. Wer eine Xbox One hat, kann "Star Wars Jedi Fallen Order" selbstverständlich auch im Abo spielen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Star Wars Jedi: Fallen Order

close
Bitte Suchbegriff eingeben