menu

Startet "Fortnite" doch noch im Google Play Store?

fortnite-ltm
Epic Games würde "Fortnite" gern im Play Store anbieten, allerdings ohne etwas vom Gewinn an Google abzugeben.

Epic Games weigert sich beharrlich, "Fortnite" für Android über den Play Store anzubieten. Nun könnte der beliebte Battle-Royale-Shooter doch noch im Google Store auftauchen, allerdings würde sich Epic gern um die Gebühren drücken. Dass der Suchmaschinenanbieter da mitspielt, ist äußerst fraglich.

Wer "Fortnite" auf einem Android-Smartphone zocken möchte, findet das Spiel nicht wie gewohnt im Google Play Store, sondern muss es von der offiziellen "Fortnite"-Webseite herunterladen und per Sideload auf dem Handy installieren. Grund dafür ist, dass Epic nicht die Abgaben in Höhe von 30 Prozent des Gewinns an Google abdrücken möchte. Deshalb versucht das Studio nun, "Fortnite" auch ohne diese Gebühr irgendwie im Play Store anzubieten, berichtet 9to5Google.

Jetziges Bezahlsystem in "Fortnite" verstößt gegen Play-Store-Vorschriften

Würde Epic "Fortnite" im Play Store anbieten wollen, müsste sich das Bezahlsystem jedoch grundlegend ändern. Momentan können Spieler Items in "Fortnite" gegen sogenannten "V-Bucks" eintauschen. Diese virtuelle Währung muss zuvor per Kredit- oder Debit-Karte gekauft werden. Die Gewinne gehen zu 100 Prozent an Epic Games.

Für den Play Store müsste das komplette System auf In-App-Abrechnungen bei Google Play umgestellt werden. Im Normalfall müsste Epic auch die genannten 30 Prozent Gebühren zur Deckung der Betriebskosten des Stores zahlen.

Google macht keine Ausnahmen

Da Epic gerne die Reichweite des Play Stores nutzen würde, aber nicht bereit ist, Abgaben in Höhe von 30 Prozent zu entrichten, versucht der Entwickler nun, einen besseren Deal auszuhandeln. Die Chancen dafür stehen jedoch sehr schlecht. In einem Statement von Google, das sich nicht direkt auf "Fortnite" bezog, heißt es, dass man alle Entwickler, die den Wert des Play Stores schätzen, willkommen heiße. Man erwarte jedoch, dass alle die gleichen Bedingungen akzeptieren.

Wie es aussieht, wird Google also für Epic keine Ausnahme machen. Ob der "Fortnite"-Entwickler letztendlich doch bereit ist, die Gebühren zur Nutzung des Play Stores zu zahlen, oder "Fortnite" weiterhin nur über die eigene Webseite anbietet, bleibt abzuwarten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fortnite

close
Bitte Suchbegriff eingeben