News

"The Division 2": Endgame soll länger ausfallen

Das Endgame von "The Division 2" soll umfassender ausfallen als beim Vorgänger.
Das Endgame von "The Division 2" soll umfassender ausfallen als beim Vorgänger. (©Ubisoft 2018)

Die Singleplayer-Kampagne von "The Division 2" soll länger werden als die des ersten Teils. Das versicherte der Entwickler Massive Entertainment. Das kurze "Endgame" war einer der größten Kritikpunkte an "The Division 1" und der Nachfolger soll nun jahrelang motivieren.

Wie eine "zweite Ehe" soll der Online-Shooter "The Division 2" werden. Das sagte David Polfeldt, Managing Editor des Entwicklers Massive Entertainment, gegenüber gamesindustry.biz. Er vergleicht "The Division 1" mit einer ersten Ehe. Da ist man angeblich zufrieden damit, sich zu verlieben und zu sehen, was passiert. Bei der zweiten Ehe "gibt man mehr darauf Acht, wie sie sich über einen längeren Zeitraum entwickelt." Der Entwickler sei sich nun stärker darüber im Klaren, dass es sich bei "The Division" um eine Langzeitbeziehung handelt.

Die anspruchsvolle Ex-Frau ist noch da

Andererseits sei die Ex-Frau, also "The Division 1", noch anwesend und habe ihre eigenen Ansprüche, wie gamesindustry.biz betont. Massive Entertainment muss sich also weiterhin um die aktiven Spieler des ersten Teils bemühen, was Polfeldt auch bestätigt. Allerdings arbeitet der Entwickler daran, die Spieler des Vorgängers dazu zu bewegen, auf "The Division 2" umzusteigen. Der Umstieg soll etwa durch Errungenschaften im ersten Teil erleichtert werden, die Vorteile im zweiten Teil bieten.

"The Division 2" soll auch noch im dritten Jahr motivieren

Jedenfalls sei Massive Entertainment auf die großen Erwartungen vorbereitet. Das Spiel müsse die Gamer nicht nur zum Release bei Laune halten, sondern auch "im ersten Jahr, im zweiten Jahr und sogar im dritten Jahr", so Polfeldt.

Release
"Tom Clancy's The Division 2" erscheint am 15. März 2019 für PS4, Xbox One und PC.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben