News

"The Evil Within 2": Gratis-Update bringt Egoperspektive

Per Gratis-Update ermöglicht Bethesda im Horror-Game "The Evil Within 2" nun das Spielen in der Egoperspektive. Damit wird der schaurige Psycho-Schocker um Detective Sebastian Castellanos noch etwas gruseliger.

Mit "The Evil Within 2" lieferte "Resident Evil 2"-Schöpfer Shinji Mikami ein Horror-Spiel mit Open-World-Einflüssen und vielen Anspielungen auf bekannte Gruselgeschichten. Mit dem nun hinzugefügten First-Person-View dürfen Fans den Gegnern wirklich von Angesicht zu Angesicht gegenübertreten. Um die neue Option nutzen zu können, muss kein neues Spiel begonnen werden – in den Einstellungen kann man die Ansicht beliebig umschalten.

"The Evil Within 2": Video zeigt den Horror in Egoperspektive

Wieso die Ego-Sicht nun erst per Gratis-Update hinzugefügt wurde, ist unklar. "The Evil Within 2"-Producer Shinsaku Ohara äußert sich laut Pressemitteilung jedoch begeistert: "Ich finde, wenn man Union in der Egoperspektive erforscht, fühlt sich alles noch viel größer an als aus der Perspektive der dritten Person." Einen ersten Eindruck von dem Effekt, den der neue Modus hat, vermittelt der passend dazu veröffentlichte Trailer.

First-Person-View für PC-Spieler nichts Neues

"The Evil Within 2" ist im Oktober 2017 für PC, PS4 und Xbox One erschienen und schnitt in unserem Test überdurchschnittlich ab: Zwar fehlen dem Spiel die wirklich innovativen Ideen, dennoch werden Survival-Horror-Fans ihren Spaß damit haben. Für PC-Spieler war die Egoperspektive schon vor dem Update verfügbar – hierzu musste lediglich ein Befehl über die Eingabekonsole vorgenommen werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben