News

"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" – Noch viele Ideen da

Die Entwickler haben noch jede Menge Ideen und Pläne für Link.
Die Entwickler haben noch jede Menge Ideen und Pläne für Link. (©Nintendo 2016)

Dass es noch "viele Ideen" zu "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" gibt, bestätigte Hidemaro Fujibayashi, Game-Direktor des Spiels. "Ich habe ganz klar noch viele Ideen und jede Menge Motivation gerade jetzt", so der Entwickler in einem Interview.

In dem Gespräch mit IGN sagte der japanische Spielemacher aber auch: "Ich kann zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, ob es Nachfolgetitel oder Fortsetzungen geben wird, oder in welcher Form auch immer das stattfinden könnte." Dennoch ist schon jetzt klar: Bei den Zelda-Entwicklern macht man sich Gedanken darüber, was als Nächstes folgen könnte.

Einblicke in den Entwicklungsprozess von "Breath of the Wild"

In dem Interview gestattet Fujibayashi einige Einblicke in den Entwicklungsprozess von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild": "Ich denke, als wir an dem Hauptspiel und dem DLC gearbeitet haben, war das ein Prozess, in dem uns ständig neue Ideen gekommen sind, während wir das Spiel weiterentwickelt haben. Gleichzeitig haben wir immer neue Dinge entdeckt, die wir auch noch machen wollten." Und wenn Fujibayashi  dann mit anderen über sein Spiel redet, dann ergibt das nach seiner Aussage wieder jede Menge Inspirationen, was noch alles ins Spiel gepackt werden könnte. Wir sind jedenfalls gespannt wie Links Bogen.

In dem Interview mit IGN verriet der Spiel-Direktor außerdem, dass aus Link fast eine Art Spider-Man geworden wäre. Die Entwickler wollten den Greifhaken älterer "Zelda"-Spiele ins Game einbauen und dem Helden damit ermöglichen, sich schwingend fortzubewegen. Daraus ist nun, wie wir alle wissen, nichts geworden. Dafür können Spieler mit der DLC-Erweiterung "Ballade der Recken" aber mit einem fetten Motorrad mit dem Namen "Master Cycle Zero" durch Hyrule knattern.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben