menu

"The Sinking City": Tentakel und Wahnsinn im neuen Gameplay-Video

Es wird warm und hell draußen, der Sommer kündigt sich an – aber Du hättest lieber was Düsteres, Unheimliches, das Dir die Haare zu Berge stehen lässt? Wie wäre es dann mit einem brandneuen Gameplay-Video zum Grusel-Abenteuer "The Sinking City"?

Im Herbst letzten Jahres erschien "Call of Cthulhu" und konnte Fans von Bildschirm-Grusel im Allgemeinen und H.P. Lovecraft im Speziellen nicht gerade begeistern. Nun ruhen unsere Horror-Hoffnungen auf "The Sinking City". Ein neues Gameplay-Video zeigt nochmals die unheilvolle Atmosphäre des verkommenen Hafenstädtchens Oakmont.

Verloren: Schlüssel, Brieftasche, Verstand

In "The Sinking City" übernehmen wir die Rolle des Privatdetektivs Charles Reed, der unter fiesen Halluzinationen leidet. Er ist überzeugt davon, dass der Schlüssel zu seinen Wahnvorstellungen in Oakmont liegt. Welches kosmische Geheimnis verbirgt sich in dem unheilvollen Ort?

Anders als die meisten anderen Lovecraft-Adaptionen ist "The Sinking City" ein Open-World-Spiel, bei dem unsere Abzugsfinger ebenso gefordert werden wie unser Köpfchen. Der Ausgang vieler Quests hängt nämlich oftmals davon ab, wie clever wir vorgehen und wie aufmerksam wir unsere Umgebung untersuchen. Aber vielleicht ist es auch ratsamer, manchmal ganz bewusst wegzuschauen: Charles Reed verliert nämlich buchstäblich den Verstand, wenn er zu viele schaurige Phänomene beobachtet und schockierende Entdeckungen macht.

We love Lovecraft!

"The Sinking City" ist zwar kein offizielles Lovecraft-Spiel, die Inspiration ist aber überdeutlich: Schließlich dient der lose zusammenhängende Cthulhu-Mythos des Autors bis heute als Fundgrube für alle Facetten der Popkultur – und damit natürlich auch für Games.

Das ambitionierte Gruselspiel mit dem Schuss Wahnsinn erscheint am 28. Juni für PC, PS4 und Xbox One.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Horror-Spiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben