News

"The Witcher 3: Wild Hunt": Entwickler baut Gratis-Update

Jetzt gibt es ein inoffizielles Update für "The Witcher 3: Wild Hunt" - direkt vom Chefprogrammierer.
Jetzt gibt es ein inoffizielles Update für "The Witcher 3: Wild Hunt" - direkt vom Chefprogrammierer. (©CD Project Red 2017)

In seiner Freizeit hat einer der Chefentwickler von "The Witcher 3: Wild Hunt" ein neues Gratis-Update programmiert, mit dem einige Fehler und Ungereimtheiten in dem über zwei Jahre alten Spiel beseitigt werden. Eigentlich arbeitet  Andrzej Kwiatkowski mittlerweile am Nachfolger "Cyberpunk 2077", aber anscheinend kann er Geralt von Riva noch nicht so ganz gehen lassen.

Wenn andere nach Feierabend vor dem Fernseher oder mit dem Gamepad in der Hand chillen, setzt sich Spielemacher Andrzej Kwiatkowski vor seinen PC und programmiert Verbesserungen für "The Witcher 3: Wild Hunt". Tagsüber an seinem Arbeitsplatz im Studio CD Project RED spielt dagegen "Cyberpunk 2077" die Hauptrolle, berichtet Gamepro.

Private Patches für alle PC-Spieler zur Verfügung gestellt

Offiziell ist die Arbeit an "The Witcher 3: Wild Hunt" beendet. Für das Open-World-RPG wird es keine Hersteller-Updates mehr geben. In seiner Freizeit spielt Andrzej Kwiatkowski den Titel aber nach wie vor – und bügelt Fehler aus, die ihm dabei auffallen. Diese privaten Patches hat er jetzt als Mods für andere Spieler der PC-Version zur Verfügung gestellt. Wer den Titel auf einer Konsole zockt, geht leider leer aus.

Update bring realistischere KI & Alchemie-Verbesserungen

Das Update heißt "FCR3 - Immersion and Gameplay Tweaks" und bietet einige Gameplay-Verbesserungen. Die Reaktionen der computergesteuerten Figuren wurden verbessert, was die Welt glaubwürdiger machen soll. So ignorieren die Figuren Diebstähle nicht mehr, sondern sind erschrocken und äußern sich auch dementsprechend. Änderungen hat es auch bei der Alchemie gegeben, wo es nicht mehr möglich sein soll, mit Zaubertränken unbesiegbar zu werden. Außerdem fallen Gegner schneller von Dächern und nehmen dabei mehr Schaden und provozierte Gegner sind nicht mehr übermäßig stark.

Neueste Artikel zum Thema 'The Witcher 3: Wild Hunt'

close
Bitte Suchbegriff eingeben