Kolumne

TURN ON Innovation: Mit diesem Controller zockst Du alle Konsolen

All Controller dient auch als Steuerung für iPhones oder Android-Smartphones.
All Controller dient auch als Steuerung für iPhones oder Android-Smartphones. (©Digital Depth Inc. 2017)

Du besitzt eine PS4, eine Xbox One und noch dazu einen Spiele-Computer? Dann steuerst Du vermutlich jedes Gerät mit einem eigenen Controller. Das muss nicht sein: Das Kickstarter-Projekt All Controller macht alle anderen Gamepads überflüssig. TURN ON Innovation verrät, was dahinter steckt.

Im TV-Bereich gibt es längst Universal-Fernbedienungen, mit denen sich nahezu alle Entertainmentgeräte steuern lassen. Im Spielebereich gibt es so etwas bislang nicht. Doch ein Team aus Kanada möchte das mit All Controller ändern. Das Projekt wird gerade auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Worum es geht? Dieses Gamepad soll gleichermaßen mit einer PS4, einer Xbox One, einem iPhone 7 oder auch mit Computern zusammenarbeiten. Eine Steuerungseinheit für alle Konsolen und Spiele. Keine neue Idee, aber doch innovativ.

Damit der Übergang zwischen den jeweiligen Plattformen nahtlos und unkompliziert gelingt, haben die Entwickler gleich elf USB- und sechs Bluetooth-Treiber integriert. Der Anschluss an die Spielekonsolen erfolgt über einen kleinen USB-Adapter, der einfach in die PlayStation oder Xbox eingesteckt wird. Künftig sollen auch die Nintendo Switch, Nintendo Wii U und Nintendo Wii unterstützt werden.

Mit diesen Systemen arbeitet All Controller zusammen

  • PlayStation 4
  • PlayStation 3
  • Xbox One
  • Xbox 360
  • Windows
  • Mac
  • Linux
  • iOS
  • Android

Die Einrichtung und der Wechsel zwischen verschiedenen Profilen erfolgt bequem über die Benutzeroberfläche des Controllers, die in insgesamt neun Punkte gegliedert ist. Hier gelangst Du etwa zu den Einstellungen, Tutorials oder auch zu den aktiven Treibern. Die Bedienung erfolgt nicht über einen Touchscreen, sondern ganz konventionell mit den Hardware-Buttons des Gamepads.

Auch Retro-Games ohne Gamepad-Support können gespielt werden

Alle Einstellungen lassen sich auf dem LCD-Bildschirm gut ablesen. Insgesamt kannst Du 16 unterschiedliche Profile anlegen, die jederzeit konfiguriert und bearbeitet werden können. Ein Wechsel zwischen den Profilen ist schnell erledigt. Der Clou daran: Alles funktioniert direkt mit dem Controller, eine zusätzliche App wird nicht benötigt.

Da sich die Tasten frei belegen lassen, kannst Du Makros oder auch (zeitgesteuerte) Kombinationen problemlos definieren. Du liebst Retro-Games? Prima, denn mit All Controller kannst Du selbst alte Klassiker spielen, die über kein Gamepad-Support verfügen. Da das Gerät über Treiber für Tastatur und Maus verfügt, gibt es kein Game, das Du nicht spielen kannst.

Ergonomie: Zwei Jahre Entwicklung mit Fokus auf Komfort und Stabilität

Gamer wissen es: Damit der Spielspaß nicht zu kurz kommt, muss der Controller über eine gute Ergonomie verfügen – so wie die Gamepads für PS4 und Xbox One. Aus diesem Grund wurde auch zwei Jahre lang am Design des All Controllers gefeilt, alles für möglichst viel Komfort und Stabilität. Pro-Gamer werden die beiden zusätzlichen Buttons zu schätzen wissen, die auf der Rückseite des Controllers platziert wurden. Hier kannst Du Tasten belegen, die sich besonders schnell erreichen lassen.

Release im Mai 2018, Preis ab 37 Euro

Damit der All Controller in Produktion gehen kann, wollen die Macher 75.000 Kanadische Dollar (CAD) einsammeln – ein Ziel, das bereits kurz nach dem Start der Aktion erreicht wurde. Etwas mehr als 80.000 CAD sind mittlerweile zusammengekommen. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich derzeit für 55 CAD (rund 37 Euro) die kabelgebundene Version des Controllers sichern.

Wer die Wireless-Variante bevorzugt, muss mindestens 70 CAD (rund 47 Euro) über die virtuelle Ladentheke wandern lassen. Wer zusätzlich den USB-Dongle für das Zocken an der Konsole benötigt, muss 100 CAD (rund 67 Euro) investieren. Mitte September endet die Finanzierung. Die Auslieferung des Controllers soll ab Mai 2018 erfolgen.

Jede Woche Donnerstag nehmen wir ein neues spannendes Crowdfunding-Projekt genauer unter die Lupe und berichten darüber ausführlich in TURN ON Innovation. Vergangene Themen unserer Innovations-Kolumne findest Du auf unserer Themenseite.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben