Kolumne

TURN ON Weekly: iPhone 7-Gehäuse enthüllt & Neues zur PS4.5

Eine Schutzhülle fürs iPhone 7 zeigt einen weiteren Sensor.
Eine Schutzhülle fürs iPhone 7 zeigt einen weiteren Sensor. (©Pocket-lint 2016)

Wochensieger in der Gerüchteküche ist eindeutig das iPhone 7. In diversen Leaks sind etliche Infos und Bilder des Gehäuses durchgesickert – gut drei Monate vor dem wahrscheinlichen Release. Und nicht minder spannend klingt das Gerücht, dass Sony die neue PlayStation 4.5 nicht unbedingt wollte.

1. Sony und die PlayStation 4.5

Was ist denn mit dem japanischen Elektronikriesen Sony los? Stimmen die Gerüchte, die eine Gaming-Seite in Umlauf gebracht hat, dann ist die Entscheidung – zur offiziell noch nicht bestätigten – PlayStation 4.5 nicht ganz freiwillig gefallen. Angeblich plant der PlayStation-Chiplieferant AMD eine Umstellung seiner Produktion – plus Preiserhöhung. Um noch etwas von den alten und vermutlich günstigeren Preisen profitieren zu können, hat sich Sony dann vermutlich schnell die PlayStation 4.5 ausgedacht – wenn sie denn wirklich kommt. Ziemlich wahrscheinlich dagegen scheint das Gerücht, dass Nintendo bei seiner neuen Konsole NX auf Chips von Grafikkarten-Hersteller Nvidia setzen wird. Das wäre durchaus neu und interessant, weil Nvidia bislang meist gegenüber AMD das Nachsehen hatte.

 Die PlayStation 4: Musste Sony eine neue Version entwickeln, um Geld zu sparen? fullscreen
Die PlayStation 4: Musste Sony eine neue Version entwickeln, um Geld zu sparen? (©CC: Flickr/Leon Terra 2016)

2. Die Gerüchtedichte ums iPhone 7 nimmt stark zu

Je näher der Release des iPhone 7 rückt, mit dem wieder für den September gerechnet wird, desto größer wird die Gerüchtedichte zum neuen Apple-Flaggschiff. Vor allem das Gehäuse gibt viel Anlass zu Spekulationen und neuen Theorien über die technische Ausstattung des kommenden iOS-Spitzenmodells. Apple gelingt es anscheinend von Jahr zu Jahr weniger, die Zulieferer unter Kontrolle zu halten. Von dort sickern immer wieder Bilder und Infos über das Gehäuse durch, durch die sich ganz gut Rückschlüsse auf die Features des kommenden Geräts machen lassen. So sieht man auf den Bildern eines Gehäuse-Leaks nicht nur kein Loch für einen Klinkenstecker, sondern auch vier Lautsprecher-Öffnungen. Damit scheint sich das Gerücht endgültig zu bewahrheiten, dass sich beim nächsten iPhone kein normaler Kopfhörer mehr anstöpseln lässt.

 Auf diesem Bild des iPhone 7-Gehäuse sieht man einen deutlichen Kamerabuckel. fullscreen
Auf diesem Bild des iPhone 7-Gehäuse sieht man einen deutlichen Kamerabuckel. (©9to5Mac/Weibo 2016)

Auf anderen Bildern sieht man eine Dual-Kamera, die angeblich fürs iPhone 7 Plus sein soll. Außerdem soll das Gerät mit bis zu 256 GB internem Speicher ausgerüstet sein. Gleichzeitig sieht es so aus, als könnte es weiterhin eine preiswerte Variante mit nur 16 GB geben. Auf weiteren angeblichen iPhone 7-Bildern, die in der chinesischen Leak-Schleuder Weibo die Runde machten, hat das Gehäuse einen deutlichen Kamerabuckel und seitliche Antennenstreifen. Und wo es so viele Leaks gibt, sind auch die Grafiker mit ihren Konzepten meist nicht weit. Smit hat schnell ein Video erstellt, in dem die Leaks alle zu einem Gerät zusammengefasst wurden.

3. Dual Kamera und Smart Connector – es geht immer hin und her

 Der Smart Connector versorgt das Smart Keyboard mit Strom. fullscreen
Der Smart Connector versorgt das Smart Keyboard mit Strom. (©TURN ON 2015)

Weil es gerade so schön ist, geht's mit den iPhone 7-Gerüchten aber noch weiter: Mitte der Woche sind dann Bilder aufgetaucht, die angeblich die Gussform des iPhone 7 Plus zeigen sollen. Aus diesen lässt sich schließen, dass das Plus-Modell eine Dual-Kamera hat, während das normale iPhone 7 mit einer Linse auskommen muss. Einen Smart Connector sollen aber beide Varianten nicht bekommen. Dafür könnte das Gerät aber einen weiteren Sensor erhalten, Platz wäre jedenfalls ausreichend vorhanden. Deutlich wird auch, dass das iPhone 7 aber dem iPhone 6s ziemlich ähnlich sehen dürfte. Und Ende der Woche tauchte dann am Freitag ein neuer Leak auf, der doch wieder einen Smart Connector fürs iPhone 7 Plus zu bestätigen scheint.

4. Motorola Z bekommt schicke Modul-Rückseiten

 Das Moto Z soll Zubehör bekommen, das der Hersteller "MotoMods" nennt. fullscreen
Das Moto Z soll Zubehör bekommen, das der Hersteller "MotoMods" nennt. (©Twitter/Evan Blass 2016)

Nicht so inspirierend wie das iPhone 7, aber immerhin auch für ein paar Gerüchte gut ist derzeit das Moto Z: Nachdem sich Motorola erst Mitte Mai den Markennamen gesichert hat, soll das neue Gerät jetzt wohl auf einer Veranstaltung am 9. Juni in San Francisco enthüllt werden. Diese Show hatte Motorola kürzlich angekündigt. Ähnlich wie zuletzt das LG G5 soll auch das Motorola Z Module bekommen. Allerdings sind das keine klobigen Aufsteckteile, sondern eigene Gehäuserückseiten, die magnetisch an das Gerät angedockt werden können. Ein angeblicher Leak zeigte jetzt, wie diese Rückseiten aussehen. Und das macht eigentlich einen ganz schicken Eindruck.

5. Smartphone oder Armband?

 Das Moxi-Gerät wird das erste biegbare Smartphone sein. fullscreen
Das Moxi-Gerät wird das erste biegbare Smartphone sein. (©Moxi Group 2016)

Ebenfalls cool sehen Bilder aus, die angeblich das erste biegbare Smartphone zeigen, das noch 2016 auf den Markt kommen soll. Im gebogenen Zustand ist das Gerät ein Armband, kann aber auch platt wie ein normales Smartphone verwendet werden. Wann der Hersteller Moxi das Gerät genau "ausrollen" wird, steht noch nicht fest. Auch Samsung wird schon lange nachgesagt, an einem biegbaren und faltbaren Display zu arbeiten. Jetzt haben die Koreaner erneut demonstriert, wie so ein Bildschirm aussehen könnte. Wird demnächst ein Samsung Galaxy X erscheinen, das man biegen oder falten kann?

6. Xbox One: Kommt 2017 eine Games-Granate?

 Die Xbox One könnte demnächst eine kleine Schwester "Slim" bekommen. fullscreen
Die Xbox One könnte demnächst eine kleine Schwester "Slim" bekommen. (©Marco Verch 2015)

Gegen Ende der Woche tauchte dann auch noch was in Sachen Xbox One auf. Nachdem es ja Sony und Nintendo mit ihren Konsolen immer wieder in die Gerüchteküche schaffen, will Microsoft offenbar nicht allein vorm leeren Teller sitzen bleiben. Stimmen die neuesten Vermutungen, dann dürfen sich Gamer auf zwei neue Xbox One-Modelle freuen. Eine davon könnte die Xbox Slim sein, die noch in diesem Jahr erscheinen könnte und ja schon lange erwartet wird. Auf der E3 2016, die in zwei Wochen startet, könnte das Gerät schon präsentiert werden. Die andere ist die Xbox One "Scorpio", die ein ziemlich krasser Rechen-Bolide werden könnte und genug Leistung für die Virtual Reality-Brille Oculus Rift im Gepäck haben soll. Diese Games-Granate allerdings soll dann erst 2017 kommen. Lassen wir uns überraschen, vielleicht wird ja auch eine Xbox Two daraus.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben