menu
Highlight

TwitchCon Europe 2019: Wie sich Gaming durch Live-Streaming verändert

Die TwitchCon Europe fand 2019 in Berlin statt.
Die TwitchCon Europe fand 2019 in Berlin statt.

Die TwitchCon fand 2019 erstmals in Europa statt – und dann gleich in Berlin. Auf der Convention des Video-Portals treffen sich Streamer, Fans und die Gaming-Industrie zum Austausch. Ich war da und wollte herausfinden, was sich die Beteiligten von der Veranstaltung erhoffen.

Im ersten Augenblick wirkt die TwitchCon Europe wie eine etwas enspanntere Version der traditionell überfüllten Gamescom. Auf den zweiten Blick jedoch wird schnell klar, dass es hier um etwas anderes geht: Mit Streaming-Plattformen wie Twitch ist ein Sektor entstanden, der maßgeblichen Einfluss darauf hat, wie Gaming sich zurzeit entwickelt. Die TwitchCon Europe ist daher ein Branchen-Treffen, auf dem nicht die Games im Vordergrund stehen, sondern deren Spieler.

Entspannt: Auf der TwitchCon treffen sich Entwickler, Streamer und Fans.

Die Twitch-Partner, von der Plattform verifizierte Streamer, sind die Stars der Szene. Ihnen schauen teils Tausende Fans regelmäßig beim Spielen zu, interagieren mit ihnen und finanzieren sie über Spenden. Das funktioniert für viele Streamer prima, sie können von dieser symbiotischen Beziehung gut leben. Natürlich haben erfolgreiche Streamer wegen ihres engen Kontakts zur Community auch starken Einfluss auf die Wahrnehmung der Games. Vor allem für Spieleentwickler sind sie daher enorm wichtige Influencer – im wörtlichen Sinn.

Spiele werden heute mit Blick auf Live-Streaming entwickelt

Daniel Helbig ist so ein Entwickler und hat mit seinem kleinen Studio Megagon Industries daher ganz bewusst einen Stand auf der TwitchCon Europe gebucht. "Wir stellen hier unser Spiel 'Lonely Mountains: Downhill' vor, weil hier extrem viele Streamer sind und ich glaube, unser Spiel funktioniert da sehr gut. Es ist sehr hart, es ist sehr skill-based, viele Emotionen, viele Crashes. Hier sind die Leute, denen das Spaß macht."

Der Erfolg aktueller Spiele wird nicht ohne Grund schon jetzt auch daran bemessen, wie hoch die aktuellen Zuschauerzahlen auf Twitch sind. Jeder Twitch-Partner, der "Lonely Mountains Downhill" live mit seiner Community zockt, ist für die Entwickler daher bares Geld wert. Darum wird die Herstellung von Games mittlerweile auch stark von Plattformen wie Twitch beeinflusst.

"Früher hatte man ein Produkt, das alleine oder in der Gruppe gespielt wird und eine in sich geschlossene Erfahrung ist", erklärt Helbig. "Mittlerweile ist ein großer Teil davon, dass ganz viele Leute zuschauen. Das heißt, für die muss das Spiel auch funktionieren, das fließt auch ins Design ein. Es gibt mittlerweile auch Erweiterungen von Twitch, durch die auch die Viewer mit dem Spiel interagieren können. Da verändert sich gerade schon viel."

Entwickler und Hardware-Hersteller suchen Kontakt zu Streamern

Um Streamer dazu zu bringen, ihre Games einer breiteren Zielgruppe zu zeigen, gehen Entwickler teils kreative Wege. Im Aufenthaltsbereich der Twitch-Partner fiel mir ein Mann mit einer großen Einkaufstüte über der Schulter auf, der gezielt Streamer ansprach. Zur Kontaktaufnahme zog er paarweise bunte Socken aus dem Beutel und verschenkte diese, im anknüpfenden Gespräch zückte er dann seine Visitenkarte. Darauf waren nicht nur seine Kontaktdaten zu finden, sondern direkt auch ein Download-Code für das aktuelle Game seines Studios: "Warhammer: Vermintide 2", ein populäres Hack-and-Slash in Egoperspektive.

Genau wie Spieleentwickler buhlen auch Hardware-Hersteller um die Gunst der Twitch-Streamer. An den Ständen der TwitchCon Europe wird daher nicht nur die neueste Gaming-Peripherie präsentiert, es werden auch gezielt Partner für Sponsorings gesucht. Entscheidende Währung ist dabei natürlich die Anzahl der jeweiligen Follower eines Streamers. Wer sich Profilseiten auf Twitch ansieht, merkt schnell: Auch mittelgroße Streamer haben teils mehrere Hardware-Sponsoren, der Markt ist dynamisch und wächst.

Gucken, quatschen, ausprobieren: die TwitchCon Europe 2019.

Streaming wächst und wächst

Auf Twitch gibt es natürlich nicht nur Gaming. Auch Themenbereiche wie "Just Chatting", "Music & Performing Arts" oder "Talk Shows & Podcasts" verfügen über hohe Zuschauerzahlen. Aber vor allem die Veränderungen in der Gaming-Industrie durch Live-Streaming fallen auf der TwitchCon Europe ins Auge. Bei Vorträgen und Panels auf der Messe erhalten neue Streamer Anleitung bei der Vergrößerung ihrer Kanäle und gegenseitige Vernetzung stärkt die gesamte Plattform – hier wächst etwas mit gigantischem Einfluss und Millionen Nutzern.

twitchcon-berlin-citycube fullscreen
TwitchCon Europe 2019: Am Morgen ist es noch ruhig am CityCube in Berlin.

Gegen die wachsende Bedeutung von Twitch im Gaming-Bereich will sich auch Platzhirsch Youtube aggressiv zur Wehr setzen. Gerade erst kündigte die Google-Tochter umfangreiche neue Features an, die seine Video-Plattform mithilfe des Cloud-Gaming-Services Google Stadia auch für Streamer attraktiver machen sollen. Die Zukunft von Live-Streaming hängt also eng mit der von Videospielen zusammen.

Twitch & Co.: Für viele eine unverständliche Parallelwelt – noch?

Für viele andere Menschen ist die "Parallelwelt" Live-Streaming aber dagegen überhaupt nicht greifbar: Dem Berliner Taxifahrer, der uns von der TwitchCon zum Bahnhof fuhr, konnte ich die Veranstaltung kaum erklären. "Menschen spenden anderen dafür Geld, dass sie ihnen bei Videospielen zuschauen und die können davon leben? Unglaublich." Aber wer weiß: Vielleicht erreicht Game-Streaming mit zunehmendem Wachstum ja bald noch ganz andere Zielgruppen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Games

close
Bitte Suchbegriff eingeben