News

Ubisoft sagt: Im "Avatar"-Game können Spieler auf Pandora leben

In einem Interview sind jetzt einige Details über das in Arbeit befindliche neue "Avatar-Game bekannt geworden. Obwohl das Spiel noch lange von einem Release-Termin entfernt ist, will der Chefentwickler schon mal Entwarnung geben: Obwohl "Avatar" auf "The Division" basiert, soll das Spiel ganz anders aussehen als der Shooter. Publisher Ubisoft will die Spieler tief in die Welt Pandoras eintauchen lassen.

Zusammen mit Regisseur James Cameron und seinem Team arbeiten die Entwickler von Massive Entertainment derzeit daran, eine Version der "Avatar"-Welt zu erschaffen, die die Spieler erforschen und entdecken können. "Cameron sagt, dass jeder, der aus dem Avatar-Film kommt, einen Traum hat", so Massive-Chef David Polfeldt. "Er möchte nach Pandora gehen und dort existieren und ein alternatives Leben auf Pandora leben. Und das ist es, was man in dem Spiel tun kann", lehnt sich der Spielemacher laut IGN sehr weit aus dem Fenster.

"Avatar"-Game dürfte frühestens 2020 veröffentlicht werden

Weil das "Avatar"-Spiel kaum vor 2020 veröffentlicht werden dürfte, haben Massive und Publisher Ubisoft noch ausreichend Zeit, Pandora im Spiel zum elektronischen Leben zu erwecken. Die Zusammenarbeit mit James Cameron und dessen Firma Lighstorm Entertainment ist wohl sehr eng und läuft derzeit "Hand-in-Hand". Polfeldt zufolge ist diese Partnerschaft kreativer und enger als andere traditionelle Formen der Lizenzverwertung. Das erlaubt es  Massive, bislang noch unentdeckte Aspekte von Pandora zum Leben zu erwecken.

"Für uns ist es eine Ehre", so Polfeldt über die Zusammenarbeit mit Lightstorm. "Aber es ist auch aufregend, mit den besten Leuten in Hollywood zu arbeiten und Dinge zu erschaffen, die noch nie jemand zuvor gesehen hat. Oder auch deren Ideen zu nutzen, die es aber nicht in den Film geschafft haben."

"Avatar" basiert auf "The Division"

Einzelheiten zum Gameplay kann und will der Massive-Mann natürlich nicht verraten, aber die Spieler sollten auf keinen Fall eine Version von "The Division" erwarten, die einfach nur in der Pandora-Optik daherkommt. "Es wird sich von 'The Division' sehr unterscheiden", sichert Polfeldt zu. "Wir nutzen zwar dieselbe Engine und haben Zugriff auf alles aus 'The Division', aber es wird natürlich ein komplett anderes Spiel werden." Während es in "The Division" um die Zerbrechlichkeit unserer Gesellschaft geht, sind laut Polfeldt bei "Avatar" eher Balance und Ökologie die Themen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben