menu

Ubisoft verschiebt "Watch Dogs Legion" und weitere Games

"Watch Dogs Legion" verspätet sich.
"Watch Dogs Legion" verspätet sich.

Ubisoft hat mehrere für 2020 angekündigte Spiele auf später verschoben. Unter anderem werden "Watch Dogs Legion", "Rainbow Six Quarantine" sowie "Gods & Monsters" erst später im nächsten Jahr erscheinen. Zugleich sind Informationen über noch unangekündigte Titel durchgesickert.

Die Verschiebungen gab Ubisoft in einem Finanzbericht und einer zugehörigen Pressemitteilung bekannt. Man habe entschieden, "die Entwicklungszeit für 'Gods & Monsters', 'Rainbow Six Quarantine' und 'Watch Dogs Legion' zu verlängern" und die drei Games erst im Geschäftsjahr 2020-21 zu veröffentlichen.

Zwei unangekündigte Games durchgesickert

Laut dem Industrie-Insider Daniel Ahmad, der ergänzende Informationen aus dem Bericht bei Twitter verbreitet, sollen das Open-World-Game "Watch Dogs Legion" und das Adventure "Gods & Monsters" auf jeden Fall noch 2020 erscheinen. Der Koop-Ableger aus dem "Rainbow Six"-Universum könnte dagegen auch erst Anfang 2021 auf den Markt kommen.

Auch zwei noch unangekündigte AAA-Titel tauchen in dem Bericht auf. Bei einem davon dürfte es sich um den neuen "Assassin's Creed"-Teil handeln, der gerüchteweise ein Wikinger-Setting bekommt. Über das andere Game ist noch nichts bekannt.

Ubisoft ist enttäuscht von "Ghost Recon: Breakpoint" und zieht Konsequenzen

Der Grund für die Verschiebungen soll ein schwaches Geschäftsjahr 2019-20 sein. Aus dem Finanzbericht geht hervor, dass "The Division 2" und "Ghost Recon Breakpoint" hinter den Erwartungen zurückblieben. Bei "Breakpoint" erkannte Ubisoft an, dass das Spiel zum Release technisch und spielerisch zu wünschen übrig ließ. Mehr Entwicklungszeit soll bei künftigen Titeln helfen, diese Fehler zu vermeiden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Watch Dogs Legion

close
Bitte Suchbegriff eingeben