News

"UFC 3": Twitch-Streamer tarnt Live-Übertragung als Spiel

"UFC 3": Die Spielgrafik ist gut, aber so gut nun auch wieder nicht ...
"UFC 3": Die Spielgrafik ist gut, aber so gut nun auch wieder nicht ... (©Electronic Arts 2017)

Nein, ganz so echt wirkt die Grafik von "UFC 3" nun doch nicht: Ein besonders findiger Trickser hat die Pay-TV-Übertragung eines echten UFC-Kampfes kurzerhand als Gaming-Livestream getarnt. Während der Sportübertragung tat er mit dem Controller in der Hand so, als würde er die Kämpfer auf dem Bildschirm steuern.

Die Übertragung von UFC 2018 aus der Little Caesar's Arena in Detroit war eigentlich nur im Pay-TV live zu sehen. Twitch-Streamer Adrian Lester aus den USA übertrug das beliebte Sport-Event aber trotzdem live auf mehreren Streaming-Plattformen, darunter auch Twitch. Um das ganze als Gaming-Livestream zu tarnen, blendete er sich tatsächlich auch am Bildschirmrand mit Headset und Controller in der Hand ein, wie es bei entsprechenden Übertragungen üblich ist. Dabei gab Lester auch noch angestrengt Geräusche von sich, als würde er sich Mühe geben, in "UFC 3" abzuräumen.

Motiv: Twitch-Streamer verdienen Geld mit Übertragungen

Als Streamer auf Twitch kann man Geld dafür erhalten, dass Fans und Abonnenten die eigenen Übertragungen ansehen. Wie Eurogamer berichtet, hat Lester der Hype um seine Trickserei etwa 3000 Fans auf Twitch, 3000 Fans auf Twitter und über 1000 Abonnenten auf YouTube gebracht. Allerdings wurde der Streamer für 24 Stunden von Twitch gesperrt. In einem Periscope-Stream brachte er darüber hinaus seine Sorge über weitere Folgen zum Ausdruck: "Ich bete, dass ich nicht in den Knast komme oder verklagt werde."

"UFC 3"-Beta: Aktion kam zum richtigen Zeitpunkt

Lesters Aktion war nicht zuletzt deswegen so auffällig, da sich "UFC 3" zurzeit in der Beta-Phase befindet, das Interesse an dem Game bei Kampfsport-Fans also sehr hoch ist. Es ist anzunehmen, dass Streaming-Plattformen nun noch genauer hinsehen werden, wenn Sportspiele gestreamt werden – je besser die Grafik neuer Spiele in einigen Jahren wird, desto schwerer dürfte es auch werden, diese auf den ersten Blick von echten Live-Übertragungen zu unterscheiden.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben