News

Unfallgefahr: Neue "Overwatch"-Map mit fahrenden Autos

Augen auf im Straßenverkehr: "Overwatch" bekommt fahrende Autos.
Augen auf im Straßenverkehr: "Overwatch" bekommt fahrende Autos. (©Youtube / Ale Da Best 2016)

Auf den PC-Testservern ist die neue "Overwatch"-Map mit dem Namen Oasis bereits spielbar. Die Action spielt sich darin mitten in einer pulsierenden Großstadt ab – für Gamer bedeutet das: vor dem Überqueren von Straßen erst sehen, dann gehen!

Die neue Oasis-Map in "Overwatch" ist durchzogen von Straßen, auf denen rücksichtslose Fahrer mit ihren Autos durch die Stadt brausen. Diese sind allerdings nicht nur ein dekoratives Feature, sondern fügen Spielern bei Zusammenstößen erheblichen Schaden zu, in der Regel sollte eine solche Kollision sogar tödlich ausgehen. Dies ist neu für "Overwatch", bisher gab es im Spiel keinerlei Umgebungsschaden von beweglichen Objekten.

Mögliche Verkehrsunfälle geben Oasis eine neue Dimension

Man sollte sich also gut umsehen, bevor man eine der Straßen überquert und aufpassen, dass kein Gegner einen auf die Fahrbahn stößt. Noch dazu gibt es auf der neuen Oasis-Map – bisher ebenfalls einzigartig in "Overwatch" – eine Sprung-Plattform (im Video ab Minute 1:39), die dabei helfen könnte Verkehrsunfälle zu vermeiden. Insgesamt ist die Map um ein großes Gebäude in der Mitte angeordnet und es wird spannend zu beobachten sein, wie die "Overwatch"-Community die neuen Umgebungselemente ins Gameplay integriert.

Rollout noch im Dezember erwartet

Wann Oasis auch auf den regulären Game-Servern ausgerollt wird, ist nicht bekannt. Laut Polygon wurde auf der BlizzCon 2016 jedoch bereits angekündigt, dass die Map noch im Dezember für alle Plattformen verfügbar sein wird. Ebenso stehen noch ein angekündigtes soziales Feature und das Update zur Spielfigur Symmetra aus, welches ihr unter anderem ein zweites Ultimate spendieren wird.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben