menu

Update: Map-Editor für "Landwirtschafts-Simulator 19" ist da

Meru Klee Bezeichnet Games als 'durchgespielt' sobald er die Kampagne durch hat – auch "Black Ops 4".

Die beiden Maps im "Landwirtschafts-Simulator 19" ließen sich bis heute nicht verändern. Ab sofort können alle Freizeit-Farmer nun aber selbst bestimmen, wo und wie Wiesen, Felder oder Berge das Landschaftsbild im Spiel bestimmen. Das heute erschienene Update bringt aber noch mehr Neuerungen mit.

Es überrascht kaum noch, dass der "Landwirtschafts-Simulator" auch 2019 wieder zu den beliebtesten Spielen überhaupt gehört. Giants Software und Astragon Entertainment legen jetzt kurz vor den Feiertagen noch Inhalte nach und rollen ein großes Update für den "LWS19" aus. Prominentestes neues Feature ist ein waschechter Map-Editor, der umfangreichen Landschaftsbau im Spiel ermöglicht.

Map-Editor mit über einem Dutzend Bodenvarianten

Das Tool bietet satte 16 verschiedene Bodenvarianten mit unterschiedlichen Texturen und Farben. Damit können von Matsch, über Wiesen und Wege bis hin zu Bergen alle möglichen Veränderungen an der Landschaft vorgenommen werden. Der Editor ist im Spiel jederzeit verwendbar, kostet aber bei Nutzung jedes Mal Ingame-Währung – ein völlig freier Modus, mit dem ganz eigene Karten erstellt werden können, ist also noch nicht verfügbar.

Bugfixes sollen das Spielerlebnis über die Feiertage verbessern

Weiterhin beinhaltet das Update erweiterte Schwierigkeitsgrade für den Wirtschaftsaspekt von "Landwirtschafts-Simulator 19" und einige weitere neue Funktionen, die Du in den Patch-Notes nachlesen kannst. Unter anderem können nun auch Kartoffel-Paletten verkauft werden. Selbstverständlich haben die Entwickler mit dem Patch auch einige Bugfixes und Verbesserungen vorgenommen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben