menu

"Valorant" erscheint am 2. Juni kostenlos für PC

valorant-screenshot
Anfang Juni ist "Valorant" endlich für alle PC-Gamer verfügbar.

Riot Games hat kürzlich angekündigt, dass "Valorant" am 2. Juni kostenlos für den PC erscheint. Der Shooter-Mix, der ein uneheliches Kind von "Counter Strike" und "Overwatch" sein könnte, werde "beinahe auf der ganzen Welt" erscheinen. Kurz nach dem Release sollen ein neuer Spielmodus, ein weiterer Charakter und eine neue Map hinzukommen.

Derzeit befindet sich "Valorant" noch in einer geschlossenen Beta, sie endet am 28. Mai. In den verbleibenden fünf Tagen bis zum Release will Riot Games Wartungsarbeiten durchführen, damit bei der Veröffentlichung alles glatt geht. Die Entwickler betonen im Blog, dass das Spiel nach der Beta noch lange nicht perfekt sein werde Deshalb wollen sie "Valorant" nach dem Release auf Basis des Community-Feedbacks kontinuierlich verbessern.

Harte Strafen für Cheater

Die Entwickler analysieren im Blog, was in der Beta schon gut funktioniert und wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Das Anti-Cheat-System liegt Riot Games besonders am Herzen. Die selbst entwickelte Software hat in der Beta aber für viel Frust bei Gamern gesorgt. Spieler störten sich daran, dass die Anti-Cheat-Lösung Vanguard dauerhaft auf dem PC aktiv ist. Die Entwickler zeigten sich einsichtig und implementierten die Option, dass Vanguard nur während des Spielens aktiviert ist.

Im Aufspüren von Cheatern soll Vanguard dagegen recht zuverlässig sein. Zum Release will Riot noch härter gegen Cheater durchgreifen, geplant sind automatische Sperr-Systeme inklusive Hardware-Sperren.

Server-Netzwerk wird weiter ausgeweitet

Riot Games geht davon aus, dass die höhere Zahl an Spielern ab dem Release für ein besseres Matchmaking sorgen wird und die meisten Gamer mit einer Ping von unter 35 Millisekunden spielen können. Derzeit gibt es noch kleinere Probleme mit der korrekten Server-Zuordnung. So landen deutsche Spieler gelegentlich auf türkischen Servern. Das soll besser werden. Riot richtet nach eigenen Angaben kurzfristig weitere Server in verschiedenen Städten ein, um möglichst vielen Spielern eine niedrige Latenz zu bieten.

Ständiges Balancing und rotierende Spielmodi

Mit der Balance in "Valorant" ist Riot grundsätzlich zufrieden, in der Beta-Phase hätten die Entwickler viel über das Ausnutzen von Exploits und zu starke Kombinationen von Fähigkeiten lernen können. Riot geht davon aus, dass sich Exploits und zu starke Kombos zukünftig schnell identifizieren und ausbessern lassen. Außerdem denken die Entwickler darüber nach, rotierende Spielmodi einzuführen. Kurz nach dem Release soll es außerdem einen weiteren Charakter und eine neue Map geben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Multiplayer-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben