menu

Veranstalter: Gamescom 2020 wird "mindestens" digital stattfinden

Die Gamescom 2020 steht auf der Kippe, baut aber online aus.
Die Gamescom 2020 steht auf der Kippe, baut aber online aus. Bild: © Gamescom / Koeln Messe 2018

Reihenweise werden Gaming-Events abgesagt – das Coronavirus soll sich in Menschenansammlungen auf keinen Fall weiter verbreiten. Die Gamescom 2020 ist bisher aber nicht gecancelt. Die Organisatoren gaben nun an, dass die weltgrößte Spielemesse zumindest in digitaler Form stattfinden soll.

Die Gamescom soll 2020 trotz weltweiter Gesundheitskrise stattfinden, wenn auch nicht unbedingt wie gewohnt. Laut Pressemitteilung der Kölnmesse wollen die Veranstalter Mitte Mai zusammen mit den zuständigen Behörden die Entscheidung darüber treffen, wie die Messe vor Ort in Köln stattfinden kann. Unabhängig davon sollen digitale Formate wie die "Gamescom: Opening Night Live" mit Game-Awards-Schöpfer Geoff Keighley deutlich ausgebaut werden.

Bei Ausfall: Eintrittskarten werden voll erstattet

"Angesichts der Corona-Krise bauen wir jetzt alle digitalen Formate mit Hochdruck weiter aus, damit die Gamescom 2020 in jedem Fall zumindest digital stattfinden kann", sagt Felix Falk, Geschäftsführer des Industrieverbands game.

Je nachdem, wie die Verantwortlichen die Lage im Mai bewerten, sollen bereits bezahlte Tickets komplett erstattet werden. Auch Aussteller erhalten Standmieten und andere Auslagen komplett zurück, sollte die Spielemesse nicht im August in Köln stattfinden. Die angekündigten Maßnahmen gelten auch für die Entwicklermesse Devcom, die traditionell im Vorfeld der Gamescom in Köln stattfindet.

Mehr Livestreams zur Gamescom als bisher

Im letzten Jahr wurde die Online-Liveshow "Gamescom: Opening Night Live" erstmalig am Vorabend der Messeeröffnung übertragen. Moderator Geoff Keighley begrüßte Spieleentwickler wie Hideo Kojima auf der Bühne, und präsentierte neue Trailer zu unveröffentlichten Games. Keighley hatte jahrelang ein ähnliches Format zur E3 in Los Angeles produziert, die Zusammenarbeit mit der bekannten Spielemesse aber Anfang des Jahres aufgekündigt.

Unter dem Titel "Gamescom Now" wurden 2019 außerdem neue Spiele in zahlreichen Livestreams gezeigt, meist von bekannten Influencern. Die Messeveranstalter wollen die eingeführten Onlineformate nun deutlich ausbauen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Gamescom

close
Bitte Suchbegriff eingeben