News

Verschoben: "Metro: Exodus" & "Shenmue 3" kommen erst 2019

"Metro: Exodus" & "Shenmue 3" kommen erst 2019.
"Metro: Exodus" & "Shenmue 3" kommen erst 2019. (©Koch Media 2018)

Der mit Spannung erwartete Shooter "Metro: Exodus" wird in diesem Jahr keinen Release-Termin mehr erhalten. Stattdessen wurde das Open-World-Game von THQ Nordic nun auf 2019 verschoben. Über die genauen Gründe für die Verzögerung lässt sich nur spekulieren. Auch "Shenmue 3" lässt noch etwas länger auf sich warten.

Der Release von "Metro: Exodus" soll nun anstatt im Herbst erst im ersten Quartal des nächsten Jahres erfolgen. Das gab THQ Nordic anlässlich eines Finanzberichtes bekannt, wie Gameinformer schreibt. THQ Nordic hatte erst kürzlich den Publisher des Spiels, Deep Silver, mitsamt dem Mutterkonzern Koch Media aufgekauft. Ob die überraschende Verschiebung von "Metro: Exodus" hiermit im Zusammenhang steht, ist unbekannt – genaue Gründe nannte das Unternehmen nicht.

Release 2019: Endzeit-Shooter soll noch besser werden

Per Tweet gaben die Entwickler bekannt, dass man das Spielerlebnis des "ambitioniertesten 'Metro' bisher" bestmöglich gestalten wolle und sich daher zu dem Schritt entschlossen habe. Gleichzeitig soll auf der Spielemesse E3 2018 jedoch "viel Gameplay aus einer bisher ungezeigten Umgebung" enthüllt werden. In einem Folge-Posting bedanken sich die Macher für das weitgehend verständnisvolle Feedback der Fans und versprechen, dass sich das Warten lohnen werde.

Somit muss "Metro: Exodus" nun aber auch nicht mehr in direkte Konkurrenz zum Open-World-Blockbuster "Red Dead Redemption 2" treten, der im Oktober 2018 seinen lang erwarteten Release feiern wird.

"Shenmue 3": Deep Silver will Qualität statt Quantität

Ebenso gab Deep Silver die Verschiebung des JRPGs "Shenmue 3" bekannt, auch hier wolle man die Qualität weiter verbessern. Der per Kickstarter finanzierte Nachfolger des ehemaligen Sega-Kultspiels soll nun ebenfalls 2019 erscheinen. Schenkt man den Gründen für die Verschiebungen Glauben, hat man sich bei Deep Silver dazu entschlossen, den Entwicklern generell mehr Zeit für die Fertigstellung ihrer Projekte zuzugestehen – grundsätzlich ein gutes Zeichen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben