News

Von wegen "Black Flag": "Skull & Bones" wird ein Piraten-"Destiny"

"Skull & Bones" hat kaum etwas mit "Assassin's Creed: Black Flag" gemeinsam.
"Skull & Bones" hat kaum etwas mit "Assassin's Creed: Black Flag" gemeinsam. (©Ubisoft 2018)

Zur Enthüllung im letzten Jahr sah es fast aus, als würde Ubisoft mit "Skull & Bones" an einer Art Spin-off zu "Assassin's Creed 5: Black Flag" arbeiten. Auf der E3 2018 gab es nun einen besseren Blick auf das Piraten-Spiel, der zeigt: Mit der berühmten Assassinen-Reihe hat der Multiplayer-Titel wenig zu tun.

Die Seekämpfe in "Black Flag" hätten sich durchaus für spannende Multiplayer-Gefechte geeignet, nur ist "Assassin's Creed" bekanntlich eine traditionelle Singleplayer-Reihe. Was liegt da näher als einen Mehrspieler-Ableger zu entwickeln, wie es "Skull & Bones" zu sein schien?

Wie Kotaku nun nach einem Anspiel-Termin auf der E3 2018 berichtet, ähnelt das Spiel allerdings viel eher Titeln wie "Destiny" oder "The Division": In riesigen Seegebieten im Indischen Ozean, die in PvP- und PvE-Zonen unterteilt sind, dürfen Hobby-Piraten ab 2019 auf die Jagd nach Schiffen und Beute gehen.

"Skull & Bones": Spieler wechseln ihre Schiffe wie Kleider

Dabei verlässt der Spieler zwar, anders als in "Assassin's Creed", nie sein Gefährt, kann aber aus einer Vielzahl von Schiffen wählen. Diese sind in RPG-Klassen wie Tanks, Support und Damage-Dealer aufgeteilt und können natürlich aufgerüstet und individualisiert werden.

Während der Demo wurde durch eine Abfolge von Missionen – darunter das Versenken eines Schiffes und das Einsammeln von schwimmenden Schätzen – das Erscheinen eines mächtigen Piraten ausgelöst. Ebenso konnten Wracks und Inseln erkundet oder das eigene Schiff mit fremder Flagge getarnt werden.

Singleplayer-Missionen finden in der Online-Welt statt

Vor allem aber die Tatsache, dass keine der Missionen den Spieler aus dem Shared-World-Erlebnis mit anderen Gamern herausnimmt, macht die Ähnlichkeit zu "Destiny" offensichtlich. Im Gegensatz zu "Sea of Thieves" geht es in "Skull & Bones" aber nicht darum, gemeinsam die Steuerung der Schiffe zu meistern.

So wie es aussieht, wird der Erfolg von "Skull & Bones" vor allem davon abhängen, ob das Game den Spielern in der fertigen Version genügend zu tun gibt. Hier sind die Entwickler aber in einer guten Ausgangslage: Mit Spielen, die langfristig erfolgreich sind und immer neue Inhalte bieten, kennt Ubisoft sich aus – "Rainbow Six: Siege", "The Division", "Ghost Recon: Wildlands" und "For Honor" sind der Beweis.

Release
"Skull & Bones" erscheint 2019 für PC, PS4 und Xbox One.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen