menu
Highlight

Vorschau 2020: "Resident Evil 3" wird noch geiler als der Vorgänger

Ab ins Gaming-Jahr 2020! Wir stellen die Spiele vor, auf die wir uns am meisten freuen.
resident-evil-3-jill-mikhail
Lass mich, ich will zurück nach Raccoon City!

Kein Spiel jagte mir in meiner Kindheit mehr Angst ein als "Resident Evil 3". Es war jedoch so faszinierend, dass ich es trotz meiner Furcht durchspielen musste. Heute bin ich nicht mehr so ein Hasenfuß wie früher und freue ich mich auf das Wiedersehen mit Nemesis im Remake.

Irgendwann hat sich die "Resident Evil"-Community darauf geeinigt, dass "Resident Evil 4" der beste Teil der Serie ist. Aber ich fand "Resident Evil 3" schon immer besser – was vielleicht damit zusammenhängt, dass es mein erstes "Resi"-Game war. Nemesis' Ausruf "Stars!" weckt bei mir jedenfalls noch heute Erinnerungen und ich bin schon ganz heiß auf meinen nächsten Ausflug nach Raccoon City.

"Resident Evil 3" war meine Angst-Liebe

Ich war gerade mal zarte dreizehn Jahre alt, als ich "Resident Evil 3" zum ersten Mal in den Händen hielt. Ich hatte damals gar keine Ahnung, worum es in dem Spiel eigentlich geht, war aber total vom Cover fasziniert. Zu meiner Überraschung handelte es sich um ein Horror-Game. Die brennende Stadt, die gammelnden Zombies, die blutrünstigen Hunde und der schreckliche Koloss Nemesis haben sich damals so tief in mein Hirn eingebrannt, dass ich selbst kleinste Details aus "Resident Evil 3" bis heute nicht vergessen habe.

Damals war ich mit den Nerven schon nach 20 Minuten Spielzeit so fertig, dass ich die PlayStation ausmachen und mich wieder beruhigen musste. Trotz meiner Angst hatte das Game aber etwas Magisches und lockte mich immer wieder vor den Bildschirm – eine echte Angst-Liebe sozusagen. Dass mir das "Resident Evil 3"-Remake so eine Heidenangst einjagen wird wie damals, glaube ich nicht. Aber ich freue mich schon wieder darauf, von Nemesis durch die Stadt gescheucht zu werden.

Genau wie früher, aber noch besser

Ich hatte ohnehin schon länger geplant, irgendwann wieder einen kleinen Trip in das Raccoon City von "Resident Evil 3" zu machen – das Remake von "Resident Evil 2" hat mich wohl irgendwie angefixt. Die Erinnerung an die hakelige Steuerung, die feste Kameraperspektive und die niedrig aufgelösten Texturen haben mich aber bisher davon abgehalten. Wie gut, dass zufällig gerade jetzt ein Remake kommt!

Und dass Capcom Remakes richtig drauf hat, haben die Entwickler ja schon mit "Resident Evil 2" gezeigt: Der Kern des Spiels wurde bewahrt und die Schwachstellen gezielt ausgebügelt. Und genau das erwarte ich nun auch bei "Resident Evil 3". Wenn die bekannte Story einigermaßen intakt bleibt (kleinere Ergänzungen, wie Sherrys Episode in "RE 2", sind übrigens sehr willkommen), die Steuerung so flutscht wie im "Resident Evil 2"-Remake und weitere Elemente ausgebessert werden, dann wird das "Resi 3"-Remake ein echter Hit. Für mich könnte es den genialen Vorgänger dann wahrscheinlich noch übertrumpfen.

Was ich bisher vom Spiel gesehen habe, hat mich begeistert und die Redesigns von Jill und Carlos sehen richtig gut aus.  Leute, da wartet ein richtig geiles Game auf uns!

Release
Das "Resident Evil 3"-Remake erscheint am 3. April 2020 für PS4, Xbox One und PC.

"Resident Evil 3" bei SATURN für PS4 oder Xbox One vorbestellen

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Gaming-Vorschau 2020

close
Bitte Suchbegriff eingeben