Meinung

Warum Virtual Reality das nächste große Ding ist

Die HTC Vive läutet ein neues VR-Zeitalter ein.
Die HTC Vive läutet ein neues VR-Zeitalter ein. (©HTC 2016)

Virtual Reality-Brillen wie die HTC Vive lassen erstmals das Potenzial der Virtuellen Realität erahnen. Spiele und auch Filme könnten wir damit in Zukunft auf eine völlig neuartige Art und Weise erleben.

Eines muss ich mal loswerden: Die HTC Vive ist für mich das beeindruckendste Stück Technik, das ich je erleben durfte. Knapp eine Woche laufe, krieche, springe und stolpere ich jetzt durch die Virtuelle Realität und das Aufsetzen der Brille ist für mich immer wieder ein Highlight. Was HTC und Valve mit der Vive auf die Beine gestellt haben, ist absolut beeindruckend. Besonders überrascht hat mich dabei, wie gut das Ganze bereits jetzt funktioniert. Immerhin ist die Vive die erste VR-Brille überhaupt, die das Bewegen im Raum ermöglicht.

Das Holodeck aus "Star Trek" ist hier

Wer wie ich in den 90er Jahren mit "Star Trek: The Next Generation" und dem Holodeck der Enterprise aufgewachsen ist, wird beim Nutzen der HTC-Brille erstaunt feststellen, dass aus Science-Fiction mittlerweile Realität geworden ist. Hat man sich seinen freien Raum von maximal 5 x 5 Metern eingerichtet und setzt die Brille zum ersten Mal auf, fühlt man sich tatsächlich wie auf dem Holodeck. Und genau wie auf der Enterprise lässt sich dann theoretisch jede beliebige Virtuelle Realität simulieren.

Was es mit der Vive und Steam VR bislang tatsächlich zu sehen gibt, hat zwar größtenteils noch Demo-Charakter. Trotzdem sind allein diese Tech-Demos so beeindruckend, dass sie das wahre Potenzial der VR-Brille und auch der Technik selbst erahnen lassen. Ich könnte mir spontan zum Beispiel ein klassisches Point and Click-Adventure sehr gut in der virtuellen Realität vorstellen. Aktionen wie "Nutze Schere mit Papier" könnte ich dann tatsächlich selbst mit einer virtuellen Schere und virtuellem Papier ausführen.

VR-Brillen brauchen eine neue Art von Spielen

Generell werden sich die Spiele, die wir in Zukunft mit VR-Brillen zocken, wahrscheinlich deutlich von herkömmlichen Shootern und RPGs unterscheiden. Zwar lässt sich mit der HTC Vive hervorragend schießen. Aber die Bewegungen, Sprünge und Stunts, die man normalerweise bei "Call of Duty" ausführt, lassen sich mit der Vive einfach nicht umsetzen. Hier würde dann auch die Motion Sickness ins Spiel kommen, die immer dann auftritt, wenn man sich in einem VR-Spiel bewegen soll, während man eigentlich still steht oder sitzt.

Ich finde das allerdings gar nicht schlimm, denn ich will eine VR-Brille nicht, um damit das gleiche Zeug zu zocken, das ich ohnehin schon kenne. Eine Brille wie die HTC Vive hat Potenzial, weil sie ganz neue Arten der Unterhaltung ermöglicht – und das vielleicht auch abseits von Spielen. Wie wäre es beispielsweise mit virtuellen und interaktiven Filmen oder Besichtigungen historischer Orte? Man stelle sich vor, es gäbe die Möglichkeit, mit der Vive durch die Straßen des antiken Rom zu schlendern oder den Hamburger Hafen zu Zeiten der Hanse zu besuchen. Ich würde das ausprobieren wollen.

Stolperfallen in der Virtuellen Realität

Noch gibt es im wahrsten Sinne des Wortes gewisse Stolperfallen in Form der Kabel. Außerdem gestaltet sich der Aufbau recht umständlich und natürlich benötigt eine Brille wie die Vive eine ganze Menge Platz. Trotzdem kommt die Brille dem Holodeck aus "Star Trek" schon verdammt nahe und ich hoffe inständig, dass HTC und Valve für ihr mutiges Konzept belohnt werden. Und dass darüber hinaus noch mehr Hersteller und Software-Entwickler auf den VR-Zug aufspringen werden.

Virtual Reality hat meiner Meinung nach das Potenzial, die interessanteste und wichtigste Technologie seit dem mobilen Internet zu werden. VR könnte sich in der Schnittmenge von Videospielen und Filmen zu einem völlig neuen und eigenständigen Medium entwickeln. Wichtig wird es sein, dass wir den richtigen Content für diese Art von Medium bekommen. Sollten uns die Entwickler hier nicht im Stich lassen, bin ich mir ziemlich sicher, dass VR das nächste große Ding wird. Ich kann es ehrlich gesagt kaum erwarten.

Neueste Artikel zum Thema 'Virtual Reality'

close
Bitte Suchbegriff eingeben