News

Weiterer Hinweis: Kehrt die Nintendo NX zu Cartridges zurück?

Ob der NX-Controller tatsächlich wie auf diesem Fake-Foto aussieht, ist noch unklar.
Ob der NX-Controller tatsächlich wie auf diesem Fake-Foto aussieht, ist noch unklar. (©Imgur 2016)

Gerüchte über eine Rückkehr der Nintendo NX zu Cartridges-Datenträgern gibt es schon länger. Jetzt wurden die Spekulationen durch den Hinweis eines Zulieferers untermauert.

Die Konsole Nintendo NX könnte tatsächlich zum Cartridges-Format zurückkehren und keine Spiele auf Discs mehr schlucken. Das berichtet die Webseite Screen Critics unter Berufung auf ein Finanz-Briefing des chinesischen Nintendo-Zulieferers Macronix. Dessen Firmenchef Wu Miin geht dort auch explizit auf die Nintendo NX ein. So werde der Verkauf von ROM-Chips laut Wu in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 deutlich steigen, da im März 2017 die neue Nintendo-Konsole erscheine.

Nintendo NX mit farbig markierten Cartridges

Beim Stichwort ROM-Chips werden Konsolenkenner natürlich sofort hellhörig – schließlich haben die Bauteile nichts mit Discs wie bei der Wii U zu tun, dafür aber viel mehr mit Modulen wie beim SNES oder dem 3DS. Tatsächlich ist das Gerücht über eine Rückkehr der Nintendo NX zu Cartridges gar nicht so neu – bereits im März meldete ein Insider, dass die kommende Nintendo-Konsole wieder auf Module setzen werde. Ebenfalls interessant: Nintendo will angeblich die Cartridges farbig markieren: Blau für die stationäre Konsole "Reach", Rot für das Handheld "Limit" und Rot-Blau für Karten, die in beiden Geräten funktionieren.

Warum Nintendo bei seiner neuen Konsole angeblich zu Modulen zurückkehren will, ist unklar. Immerhin wurde das Speichermedium bereits mit dem GameCube im Jahr 2001 durch Discs ersetzt. Allerdings sind Cartridges natürlich deutlich flotter beim Start von Spielen und würden die Nintendo NX wohl auch portabler als beispielsweise eine PS4 mit Disc-Laufwerk machen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben