News

Wie NES Classic Edition: Mini-Famicom in Japan vorgestellt

Famicom Mini 43.JPG
Famicom Mini 43.JPG (©YouTube/ Nintendo 2016)

Während Nintendo in Europa die NES Classic Edition auf den Markt bringt, erhalten die Japaner ein Mini-Famicom. Wie schon bei der Original-Konsole aus den 80er Jahren werden sich somit auch die Mini-Versionen optisch stark unterscheiden.

Das NES Mini soll hierzulande bekanntlich am 11. November erscheinen und zahlreiche klassische Nintendo-Spiele der 8 Bit-Ära erneut in die Wohnzimmer bringen. Japanische Nintendo-Fans mussten bislang allerdings zittern, denn für sie war die NES Classic Edition bislang nicht angekündigt worden. Das hat sich nun geändert, denn die Japaner sollen ebenfalls im November ihre eigene Mini-Konsole von Nintendo bekommen, den Famicom Mini.

Famicom Mini = NES Mini

Für Nintendo-Kenner dürfte dies keine Überraschung sein, denn immerhin dürften sie wissen, dass der Famicom (Kurzform für Family Computer) und das NES (Kurzform für Nintendo Entertainment System) ein und dieselbe Konsole waren. Ursprünglich hatte der Hersteller die Konsole Famicom bereits 1983 in Japan auf den Markt gebracht. Erst zwei Jahre später sollte diese auch in den USA erscheinen, allerdings unter einem neuen Namen und mit einem neuen Gehäuse. Das NES war geboren.

Japanische Mini-Version kommt am 10. November

Während US-Amerikaner und Europäer also mit der NES Classic Edition eine Mini-Version der Konsole bekommen, die sie kennen, gibt es für die Japaner einen Famicom Mini. Echte Nintendo-Nerds und beinharte Sammler werden aber vermutlich ohnehin beide Versionen haben wollen. Sie müssen sich die Mini-Famicom allerdings über einen Import-Händler besorgen. Die Mini-Konsole erscheint im Land der aufgehenden Sonne am 10. November. Damit sind die Japaner auch diesmal etwas früher dran – eben wie beim Original-Launch in den 80er Jahren.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben