menu

Wieder kein eigenes Spiel: Sam Fisher kommt zu "Rainbow Six Siege"

So allmählich könnte man glauben, dass Hersteller Ubisoft sich einen schlechten Scherz erlaubt – auf Kosten aller Fans von "Splinter Cell". Denn Sam Fisher, der Held der beliebten Schleich-Serie, bekommt immer noch kein eigenes Spiel. Sondern taucht demnächst im Shooter "Rainbow Six Siege" auf.

Leaks im Juni deuteten es schon an, jetzt ist es offiziell: Sam Fisher wird der nächste Operator in "Rainbow Six Siege". Seine dazu passende Operation heißt sinnigerweise Shadow Legacy. Passt, als Held der Stealth-Action-Serie "Splinter Cell" ist Sam Fisher vor allem dafür bekannt, am liebsten im Schatten zu agieren.

Vorstellung am Sonntag

Ubisoft lässt momentan noch offen, welche Waffen, Fähigkeiten und Gadgets Sam "Zero" Fisher mit in den Einsatz bringt. Eine komplette Vorstellung des neuen Operators und seiner Ausrüstung sowie der Inhalte der neuen Season gibt es erst am Sonntag, dem 16. August. Wann und wo? Gibt Ubisoft noch bekannt.

Na gut, ein paar kleine Hinweise auf das Equipment gibt uns Ubisoft auf der offiziellen Seite doch: Sam Fishers Ausrüstung sei besonders bewegungs- und verhaltensflexibel und ermögliche ihm, sowohl offensiv zu agieren als auch defensiv. Die Leaks im Juni wiesen bereits darauf hin, dass Sam Kamerabolzen verschießen kann, die durch Wände gucken und sogar Schaden verursachen können.

Und was ist mit "Splinter Cell"?

Damit kommt Sam Fisher schon zu seinem zweiten Einsatz in Spielemarken von Ubisoft. Bereits im Open-World-Shooter "Ghost Recon Breakpoint" hatte er einen Gastauftritt. Seine eigene Reihe "Splinter Cell" liegt dagegen seit Jahren brach: Das letzte Spiel der Stealth-Serie war "Splinter Cell Blacklist" im Jahr 2013.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Tom Clancy's Rainbow Six Siege

close
Bitte Suchbegriff eingeben