News

Wird "Diablo 4" ein MMO? Blizzard sucht Spiel-Chef per Anzeige

Wird "Diablo 4" ein Multiplayer-Onlinespiel?
Wird "Diablo 4" ein Multiplayer-Onlinespiel? (©Blizzard Entertainment 2017)

Per Stellenangebot sucht Blizzard einen neuen Spiel-Chef, der die Marke "Diablo" fit für die Zukunft machen  soll. Nachdem der Spielehersteller kürzlich erst verkündet hatte, dass es auf der Blizzcon 2017 keine Neuigkeiten zu "Diablo 4" geben wird, heizt das Unternehmen damit die Gerüchteküche an: Wird  das neue "Diablo" ein MMO?

Das ist ungewöhnlich: Per Stellenanzeige auf der eigenen Seite sucht Spielehersteller Blizzard ("World of Warcraft", "Overwatch") nach einem neuen Chef für die Weiterentwicklung der bekannten Spielmarke "Diablo". Normalerweise werden solche hochkarätigen Tob-Jobs in der Spielebranche nicht öffentlich ausgeschrieben, sodass es dafür einen handfesten Grund geben dürfte.

Ist die Stellenanzeige ein Signal an die "Diablo"-Fans?

Vermutlich will Blizzard den Fans signalisieren, dass an der Marke weiter gearbeitet wird. Erst kürzlich hatte das Unternehmen für eine dicke Enttäuschung bei den Zockern gesorgt, als die Erklärung veröffentlicht wurde, dass es auf der diesjährigen Hausmesse Blizzcon keine Neuigkeiten zu "Diablo 4" geben wird. Die Stellenanzeige jetzt könnte eine kleine Entschädigung sein.

In dem Stellenangebot wird nicht nur ein hochkarätiger und erfahrener Experte in Sachen Spielentwicklung gesucht. Der Kandidat soll außerdem noch Erfahrungen in der Entwicklung von Multiplayer-Onlinespielen (MMO, MMORPG) wie etwa "World of Warcraft" oder auch "Destiny 2" haben. Es kann also durchaus sein, dass die "Diablo"-Erfinder ein "World of Diablo" in der Planung haben. Bislang hatte "Diablo" zwar schon eine starke Online-Komponente, war aber in Kern ein Solo-Spiel. Nach den Erfolgen von Titeln wie "World of Warcraft" oder "Overwatch" setzt Blizzard vermutlich  immer mehr auf reine Online-Titel.

Neueste Artikel zum Thema 'Diablo 4'

close
Bitte Suchbegriff eingeben