menu

"Wolfenstein Youngblood": Grafikvergleich zur Nintendo-Switch-Version

Dass ein Spiel wie "Wolfenstein Youngblood" auf die Nintendo Switch portiert wird, ist ungewöhnlich. Immerhin wirkt der neue Shooter optisch einigermaßen aufwendig. Ein ausführlicher Grafikvergleich zeigt nun, worauf man beim Spielen der abgespeckten Switch-Version verzichten muss.

Natürlich ist es absolut keine Überraschung, dass "Wolfenstein Youngblood" auf der Nintendo Switch etwas spartanischer wirkt, als etwa auf der Xbox One X. Die Kollegen von Digital Foundry haben sich die Portierung dennoch sehr genau angeschaut und einen ausführlichen Grafikvergleich der beiden Versionen veröffentlicht. Unter dem Strich läuft "Wolfenstein Youngblood" erträglich auf der Switch, die Unterschiede sind dennoch gravierend.

Auflösung & FPS nicht stabil – aber es läuft!

Das Bild wirkt auf der Nintendo Switch geradezu verschwommen. Im Dock tut die kleine Konsole ihr Bestes, um 30 Bilder pro Sekunde bei einer Auflösung von 720p zu liefern. Ist Action auf dem Bildschirm zu sehen, kann die Switch diese Werte aber oft nicht halten. Unterwegs sollte man sich darauf einstellen, dass die Auflösung meist auf 540p sinkt – auf dem kleinen Bildschirm fällt es aber etwas leichter, das zu vergessen.

"Wolfenstein Youngblood" auf Switch: Mobilität hat ihren Preis

Dennoch kann man "Wolfenstein Youngblood" auf Nintendo Switch nicht als "unspielbar" bezeichnen. Die grafischen Downgrades sind eben der Preis dafür, den Koop-Shooter überall mit hinnehmen zu können. Bethesda könnte mit Updates auch noch einiges an der Grafikqualität verbessern. Der Publisher hat bisher auch bei seinen anderen Switch-Portierungen zuverlässig nachgebessert.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Wolfenstein: Youngblood

close
Bitte Suchbegriff eingeben