News

Xbox One: Kommt jetzt wirklich der Support für Maus & Tastatur?

Razer arbeitet offenbar mit Microsoft an präziser Steuerung per Maus für die Xbox One.
Razer arbeitet offenbar mit Microsoft an präziser Steuerung per Maus für die Xbox One. (©Razer 2018)

Angekündigt wurde die Steuerung für die Xbox One mit Maus und Tastatur schon vor langer Zeit. Jetzt gibt es weitere Hinweise darauf, dass die Umsetzung ein Stück näher rückt: In einer gemeinsamen Präsentation mit Razer zeigt Microsoft seine Pläne.

Bereits vor drei Jahren gab es erste Infos über Maus-Steuerung für die Xbox, letztes Jahr wurde sie noch einmal offiziell bestätigt. Jetzt ist eine geleakte Präsentation aufgetaucht, die die Verwendung von Razer Peripheriegeräten in Verbindung mit der Konsole zeigt, berichtet Windows Central. Darin werden die Game-Balance bei Verwendung von Maus und Tastatur und die Kompatibilität verschiedener Mäuse diskutiert.

Vorteile durch Maus & Tastatur im Multiplayer

Ein Grund, warum die Umsetzung des Supports für die Xbox One so lange dauert, ist sicherlich die Balance in Multiplayer-Spielen. Auf der einen Seite ermöglichen Tastatur und Maus erstmals das komfortable Spielen einiger Titel, die vorher mit dem Gamepad unspielbar waren, wie beispielsweise MOBA- und RTS-Titel. Auf der anderen Seite bietet die Peripherie aber bei einigen Spielen unfaire Vorteile gegenüber dem Gamepad. Wer schon einmal in einem Ego-Shooter mit einem Gamepad gegen einen Spieler mit Maus und Tastatur angetreten ist, weiß, wovon die Rede ist.

Microsoft ist sich dieser Situation bewusst und überlässt den Entwicklern die Aufgabe einer fairen Umsetzung. Der Konzern legt den Entwicklern nahe, dass die Verwendung von Maus und Tastatur beobachtet werden müsse und nach Möglichkeit eine Trennung im Matchmaking stattfinden solle.

Was unter Windows geht, soll auch an der Xbox One gehen

In der Umsetzung sollen alle USB-Mäuse, die von Windows erkannt werden, auch an der Xbox One funktionieren. Dies schließt kabellose Mäuse mit Dongles ein. Geräte mit eigenständigen Treibern oder Bluetooth-Geräte werden dagegen nicht unterstützt. Gegen unautorisierte Eingabegeräte, die die Verwendung eines Gamepads für unfaire Vorteile emulieren, wurde eine spezielle API entwickelt, die diese Geräte erkennt und blockiert.

Der Support für Maus und Tastatur war für April 2018 in den Developer Kits angekündigt. Ob Entwickler aber bereits im Besitz der Developer Kits sind, ist nicht bekannt. Mit einem Release des Features ist frühestens im Herbst dieses Jahres zu rechnen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben