News

Xbox-One-Spiele mieten? Microsoft testet neuen Online-Service

Plant Microsoft neue Bezahlmodelle für Xbox-Games?
Plant Microsoft neue Bezahlmodelle für Xbox-Games? (©TURN ON 2018)

Microsoft arbeitet aktiv daran die Xbox-Plattform zum "Netflix für Games" auszubauen. Zusätzlich testet das Unternehmen zurzeit offenbar außerdem einen Service, der es erlaubt, Spiele für einen bestimmten Zeitraum auszuleihen. Es könnte sich bei dem Angebot allerdings auch um ein alternatives Verkaufsmodell handeln.

Aktuelle Microsoft-Games, wie das gerade erschienene Piraten-Abenteuer "Sea of Thieves" lassen sich neuerdings per Xbox Game Pass innerhalb einer Spiele-Flatrate erwerben. Offenbar baut Microsoft sein Service-Angebot aber weiter aus: Wccftech berichtet über einen Tweet, der einen interessanten Screenshot aus Brasilien zeigt. Darauf ist ein Angebot zu sehen, das Spielern erlaubt "Forza Motorsport 7" für etwa 21 US-Dollar im Vierteljahr zu erwerben. Lassen sich Xbox-One-Spiele demnächst auf Zeit mieten statt kaufen?

Neuer Xbox-Service: Miete oder Ratenzahlung?

Es gibt aber auch noch eine zweite Möglichkeit: Vielleicht handelt es sich um ein neues Bezahlmodell, das Xbox-One-Spielern erlaubt, Games in Raten abzubezahlen – immerhin entsprächen drei Raten à 21 US-Dollar ungefähr dem Vollpreis eines aktuellen Videospiels. Bisher können Spiele beim digitalen Kauf lediglich per Einmal-Zahlung erworben werden. So oder so scheint Microsoft die Xbox-Plattform immer weiter zum umfassenden Service ausbauen zu wollen, die Pläne des Unternehmens scheinen im Allgemeinen über den Tellerrand eines reinen Konsolen-Anbieters hinauszugehen.

Microsoft stellt Service-Gedanken zukünftig in den Vordergrund

Das passt zu Berichten, die die Xbox One als Konsole langfristig in den Hintergrund von Microsofts Strategie rücken: Man wolle bis 2020 alle Menschen, die sich weltweit mit Gaming beschäftigen, als Kunden erreichen. Und das ganz unabhängig von Plattformen wie Xbox One oder PS4. Anstelle auf Exklusivität von Soft- und Hardware will das US-Unternehmen sich zukünftig verstärkt auf Service-Angebote konzentrieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben