News

Xbox One: Video-Editor erhält umfassendes Update

Xbox, Kamera, Action: Upload Studio hat ein dickes Update bekommen.
Xbox, Kamera, Action: Upload Studio hat ein dickes Update bekommen. (©YouTube/Xbox 2015)

Der Video-Editor der Xbox One, genannt Upload Studio, hat ein umfassendes Update erhalten. Videokünstler können jetzt aus noch mehr Einstellungen, Effekten und Sonderfunktionen wählen, um ihre selbst erstellten Clips noch individueller zu machen.

Let's Plays und Internet-Clips aus Videospielen boomen – doch nicht jeder Gamer hat ein vollwertiges Schnittprogramm zu Hause. Für das grundlegende Bearbeiten von selbst erstellten Gameplay-Clips hat Microsofts Xbox One das Upload Studio integriert. Dieser Video-Editor hat nun ein dickes Update spendiert bekommen. Damit ist es unter anderem möglich, bis zu 15 Bewegtbild-Segmente zu einem einzigen Video mit einer Gesamtlänge von bis zu 30 Minuten zusammenzufügen.

Per Kinect wird man selber zum Star

Mit einer Handvoll neuer Design-Vorlagen sowie Überblendungen und Intros bekommen die eigenen Clips jetzt noch mehr Individualität. Wer seine Zuschauer mit wichtigen Zusatzinfos versorgen oder auf weitere Videos hinweisen will, fügt mit wenigen Einstellungen Texttafeln oder kurze Sprachnachrichten hinzu.

Außerdem neu: Mit dem Kinect-Sensor können besonders kreative Nutzer eine Art Green-Screen-Effect erzeugen. Die Kamera filtert das Bild des Spielers heraus und setzt es auf Wunsch in einen eigenes gestalteten Rahmen oder sogar direkt in die Lieblings-Szene aus einem aufgenommenen Spiel. Das klingt in der Praxis ganz gut – ironischerweise dürfte aber gerade diese neue Funktion die wenigsten Spieler interessieren. Kinect gilt unter den meisten Gamern als überflüssige und überteuerte Hardware, die unter anderem für den zähen Start der Xbox One verantwortlich gemacht wird.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben