News

Xbox Scorpio: Verraten geheime Botschaften Name, Preis & Release?

Welche Geheimnisse stecken in Microsofts Teaser-Videos?
Welche Geheimnisse stecken in Microsofts Teaser-Videos? (©Youtube / The Red Dragon 2017)

In kurzen Teaser-Videos, die auf die Enthüllung der Xbox Scorpio zur Spielemesse E3 2017 hinweisen sollen, haben Fans versteckte Hinweise zur Spielekonsole entdeckt. Demnach sind darin sowohl Name als auch Preis und Release-Termin versteckt. Gleichzeitig bestätigte Microsoft, dass keine Virtual-Reality-Brille zur Scorpio auf der E3 gezeigt wird.

Nachdem gestern einige kurze Teaser-Videos zur Xbox Scorpio online aufgetaucht sind, durchsuchten findige Fans die Clips offenbar Bild für Bild. Darin fanden sie laut Gamerant versteckte Hinweise, die angeblich bereits vor der Präsentation von Microsoft den finalen Namen, den Preis und den Release-Termin der neuen Spielekonsole verraten. Stimmt die Deutung der geheimen Codes, wird die Xbox Scorpio ab dem 13. Oktober zum Preis von 399 US-Dollar unter dem Namen Xbox 10 S zu kaufen sein.

Xbox Scorpio: Preis, Name und Release-Tag angeblich im Code versteckt

Name und Release-Tag sollen sich aus einem Zahlencode ergeben, der sichtbar ist, wenn das Video an der Stelle angehalten wird, an der eine Menschenmenge vor einer Bühne jubelt. Am Rand der Bühne sind die Ziffern "X10S101-317" zu lesen, die offenbar digital ins Bild eingefügt wurden. Ohne den Bindestrich können die letzten sechs Zahlen "101317" als US-amerikanische Schreibweise des Datums 13. Oktober 2017 interpretiert werden. Die restlichen Lettern ergeben dann "X10S", was die Vermutung stützt, dass die Konsole "Xbox One 0 S" heißen könnte. Die Tatsache, dass Microsoft kürzlich ein Logo mit dem Buchstaben "S" registriert hat und vermutlich die Gemeinsamkeiten zu seinem Betriebssystem Windows 10 herausstellen will, macht einen anderen Namen aber wahrscheinlicher: "Xbox 10 S".

Roboter aus den 80er-Jahren: Verrät Google-Suchergebnis den Kaufpreis?

Ein wenig komplizierter wird es mit dem angeblichen Preis, den Xbox-Fans entdeckt haben wollen. Diese Theorie erklärt auch den seltsam platzierten Bindestrich in dem Code "X10S101-317": Wurde dieser als Suchbegriff bei Google eingegeben, erschien als erstes Bild-Ergebnis ein Magazin-Cover aus dem August 1980. Darauf ist ein R2-D2-ähnlicher Roboter mit dem Text "Build This Robot for Under $400" abgebildet – Zufall? Wegen der intensiven Berichterstattung zur Xbox Scorpio haben sich die Suchergebnisse seit der Entdeckung zwar stark verändert, trotzdem wollen Kaffeesatzleser aus dieser Entdeckung den Verkaufspreis der neuen Konsole von 399 US-Dollar lesen. Ein Preis, den auch der angesehene Analyst Michael Pachter laut seinem Youtube-Kanal für wahrscheinlich hält.

Bestätigt: Kein Virtual-Reality-Headset zur Xbox Scorpio auf der E3 2017

Bestätigt hat Microsoft natürlich keine dieser Theorien. Stattdessen gab es nun eine Absage zum Thema Virtual Reality: Laut Polygon bestätigte das Unternehmen, dass man auf der E3 2017 kein VR- oder Mixed-Reality-Headset zur neuen Spielekonsole zeigen wird. Ein entsprechendes System soll frühestens 2018 auf den Markt kommen, wird dafür aber angeblich kabellos sein und die außergewöhnliche Rechen-Power der Xbox Scorpio ausnutzen.

Neueste Artikel zum Thema 'Microsoft Xbox One X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben