menu

Xbox Series X: Offizielles Hands-on und alle Infos zur Technik

xbox-series-x-expansion
Der interne Speicher kann durch eine proprietäre SSD-Festplatte erweitert werden. Bild: © Digital Foundry / Microsoft 2020

Die Spieletechnik-Gurus von Digital Foundry haben von einem Besuch bei Microsoft alle technischen Infos zur Xbox Series X mitgebracht. Obendrein gibt es ein Hands-on-Video und Erklärungen zur Abwärtskompatibilität und zu Raytracing.

Tatsächlich gingen Richard Leadbetter und John Linneman von DF aber noch weiter: Sie haben ein Exemplar der Xbox Series X aus ihren Einzelteilen selbst zusammengebaut, wie auf Digital Foundry zu erfahren ist. Demnach nimmt die Xbox Series X etwa so viel Platz ein wie zwei aufeinander gestellte Gamecubes und ist ungefähr so hoch wie die Xbox One X, wenn sie aufgestellt wird. Der große Kühler oben im Gehäuse wurde unter Wüstenbedingungen getestet und genügt offenbar, um für niedrige Temperaturen zu sorgen.

Jetzt ist die Technik offiziell

Umso besser, denn die Leistung soll tatsächlich so hoch ausfallen, wie Leaks es bislang nahelegten. Unter anderem diese Technik steckt – offiziell bestätigt – in der Xbox Series X:

  • Prozessor: 8 Rechenkerne, AMD Zen 2, 3,8 GHz
  • Grafikkarte: 12 Teraflops, speziell angepasste RDNA2-Architektur
  • Videospeicher: 16 GB GDDR 6
  • Speicherbandbreite: 10 GB bei 560 GB/s, 6 GB bei 336 GB/s
  • Speicher: 1 TB speziell angefertigte NVMe-SSD
  • Erweiterbarer Speicher: 1 TB Erweiterungskarte (proprietäre SSD von Seagate)
  • Externer Speicher: USB 3.2 für externe Festplatten
  • Optisches Laufwerk: 4K UHD Blu-ray
  • Performance-Ziel: 4K bei 60 FPS, bis zu 120 FPS

Die als "Raytracing" bekannte realistische Lichtberechnung funktioniert nicht über spezielle Rechenkerne wie Nvidias "Tensor Cores", sondern mit angepassten Standard-Shader-Cores. Andere Microsoft-und AMD-Technologien dienen der Verbesserung des Input-Lags (die Verzögerung vom Drücken auf Buttons, bis eine Reaktion auf dem TV zu sehen ist) und der Vermeidung von Screen Tearing (Risse im Bild).

Xbox-One-Spiele sollen viel besser aussehen

Alle Xbox-One-Spiele laufen auf dem neuen System und profitieren von angeblich drastischen Verbesserungen bei Grafik und Performance. So können ältere Spiele wie "Halo 5" nun mit HDR (Hochkontrastbilder, unterstützt von aktuellen TVs) dargestellt werden, davon abgesehen erhalten sie eine höhere Auflösung und laufen mit mehr FPS (Bildern pro Sekunde).

Die wichtigsten Infos:

  • Die Xbox Series X ist mehr als doppelt so stark wie die Xbox One X.
  • Es gibt wirklich Hardware-beschleunigtes Raytracing für realistischeres Licht.
  • Es gibt eine extrem schnelle Erweiterungskarte für die interne SSD und zusätzlich die Option, externe Festplatten aller Art anzuschließen.
  • Neue Technologien minimieren Input-Lag und Screen Tearing.
  • Xbox-One-Spiele sollen viel besser aussehen und eine schnellere Performance bieten.

Die Xbox Series X wird gegen Ende 2020 auf den Markt kommen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Microsoft Xbox Series X

close
Bitte Suchbegriff eingeben