menu

Zu beliebt! "Fall Guys" crasht die Server zum Release

Mit "Fall Guys" hat das britische Studio Mediatonic einen Überraschungshit gelandet. Der gigantische Andrang zum Launch war offenbar selbst für die Entwickler unerwartet: Die Server des Multiplayer-Partyspiels gingen immer wieder in die Knie. Zwischenzeitlich musste das Matchmaking sogar komplett abgeschaltet werden.

Den Release-Tag von "Fall Guys" für die Macher als ereignisreich zu bezeichnen, wäre stark untertrieben. Das witzige Partyspiel, das sich als Mischung aus Battle Royale und einer Art "Takeshi's Castle" mit bunten Bohnen umschreiben lässt, zog gleich zum Start Hunderttausende Spieler auf die überlasteten Server. "Fall Guys" ist ohne Zusatzkosten im PlayStation-Plus-Abo enthalten, PC-Spieler erhalten es über Steam.

Kleines Spiel, großer Andrang

Das Indie-Studio Mediatonic hatte nicht mit dem überraschenden Andrang gerechnet, der das Game immer wieder zum Zusammenbruch brachte. Daraufhin sorgten enttäuschte Spieler auf Steam für einen Absturz der Nutzerbewertungen. Nachdem das "Fall Guys"-Team auf Twitter darum bat, ihnen doch wenigstens die Chance zu geben, die Kapazitäten zu erhöhen, halfen Fans der Wertung mit einem "positiven Review-Bombing" wieder in den grünen Bereich.

Entwickler rüsten nach, Spieler können nicht abwarten

Mediatonic kündigte dann an, das "Fall Guys"-Matchmaking am späten Mittwochabend für etwa zwei Stunden offline zu nehmen, um zusätzliche Kapazitäten hinzuzufügen. Knapp 150.000 Spieler bevölkerten die Server bereits wieder, als das Game etwas früher wieder online ging. Selbst am Donnerstagmorgen führte "Fall Guys" auf der Livestreaming-Plattform Twitch mit etwa 175.000 Zuschauern die Liste der meistgeschauten Spiele an.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Jump 'n' Run

close
Bitte Suchbegriff eingeben