menu

"Call of Duty: Warzone": So funktioniert der Modus Beutegeld

call-of-duty-warzone-beutegeld
Im Beutegeld-Modus von "Call of Duty: Warzone" ist Cash King.

Neben dem klassischen Battle-Royale-Modus bietet "Call of Duty: Warzone" noch den zusätzlichen Modus Beutegeld. Hier geht es darum, so viel Geld wie möglich anzuhäufen und sicher zu deponieren. Wie das genau funktioniert, erfährst Du hier.

Im Modus Beutegeld sind Du und Deine Kameraden im 3er-Squad unterwegs. Die Aufgabe: Innerhalb von 30 Minuten den größten Reichtum anhäufen. Das Geld kann an verschiedenen Orten der Map Verdansk gefunden werden oder durch den Abschluss von Aufträgen verdient werden. Am meisten Spaß macht es jedoch, andere Squads zu killen und ihnen ihr hart verdientes Geld abzuluchsen.

So kannst Du Reichtümer sicher deponieren

call-of-duty-warzone-gefechtfullscreen
Rückzug und dann ab zum Heli!

Je mehr Reichtum Dein Squad in Beutegeld anhäuft, desto größer ist natürlich die Gefahr, ausgeraubt zu werden. Und damit eine Partie nicht zum Versteckspiel mutiert, sobald einige Squads etwas mehr Kohle mit sich herumtragen, gibt es zwei Möglichkeiten, um das Geld sicher zu deponieren:

  • Die erste Möglichkeit, sein Geld in Sicherheit zu bringen, ist die Interaktion mit einem der Helikopterlandeplätze, die sich überall auf Verdansk befinden. Bei dieser Methode können Spieler so viel Geld wie sie möchten deponieren. Allerdings dauert es eine Weile, bis ein Helikopter beim Landeplatz ankommt, um das Geld mitzunehmen. Die Wahrscheinlichkeit ausgeraubt zu werden, ist während dieser Wartezeit natürlich besonders groß. Denn Orte, an denen große Mengen Geld eine längere Zeit herumliegen, sind natürlich heiß umkämpft.
  • Die etwas sicherere Variante, das Ersparte in Sicherheit zu bringen, ist der Ballon. Dieser kann an den Kaufstationen erworben werden. Mit dem Ballon kannst Du Dein Geld von überall auf der Karte aus in Sicherheit bringen, allerdings können maximal 150.000 Dollar transportiert werden.

Respawns, Loadouts und doppelte Kohle

call-of-duty-warzone-atvfullscreen
Keine Angst vor dem Tod: In Beutegeld sind Respawns aktiviert.

Da bei Beutegeld die Jagd nach dem Geld und nicht der Survival-Aspekt im Mittelpunkt steht, sind in dem Modus Respawns aktiviert. Nach Deinem Tod steigst Du also wieder ins Spiel ein und kannst wieder ordentlich mitmischen. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass Du und Deine Kameraden mit einem selbst erstellten Loadout startet. Du musst Dir Deine Waffen also nicht erst auf der Map zusammensuchen, wie es häufig bei Battle-Royale-Games der Fall ist.

Für einen größeren Nervenkitzel bei der Geldjagd und auch als Comeback-Mechanik hat Activision für das Late-Game noch ein nettes Feature eingebaut: Kann ein Team 1.000.000 Dollar sicher deponieren, wird eine Nachspielzeit aktiviert. In dieser Zeit werden alle Geldbeträge, die Teams finden, verdoppelt. Eine gute Möglichkeit, um zurück ins Spiel zu kommen, wenn man zurückliegt, oder um seinen Vorsprung auszubauen.

Zusammenfassung

  • Im Spielmodus Beutegeld geht es darum, als 3er-Squad in 30 Minuten das meiste Geld zu sammeln
  • Geld kann an verschiedenen Orten gefunden, von anderen Spielern gestohlen oder bei Aufträgen verdient werden
  • An Helikopterlandeplätzen kann eine unbegrenzte Menge in Sicherheit gebracht werden. Bis ein Helikopter zur Abholung erscheint dauert es aber eine ganze Weile
  • Bei Kaufstationen können Ballons gekauft werden, mit denen das Geld von jedem Ort aus in Sicherheit gebracht werden kann. Es können jedoch nur Beträge bis 150.000 Dollar deponiert werden
  • Respawns sind im Modus Beutegeld aktiviert und eigene Loadouts dürfen verwendet werden
  • Kann ein Squad 1.000.000 Dollar sichern, wird eine Nachspielzeit aktiviert und alle Geldbeträge verdoppeln sich
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Multiplayer-Shooter

close
Bitte Suchbegriff eingeben