Übersicht

"Final Fantasy 15 Windows Edition": Alle Infos zum PC-Release

"Final Fantasy 15" kommt in einer deutlich überarbeiteten Version auf den PC.
"Final Fantasy 15" kommt in einer deutlich überarbeiteten Version auf den PC. (©Twitter / FFXVEN 2016)

"Final Fantasy 15" ist seit dem 6. März auch als PC-Version erhältlich. Im Vergleich mit den schon länger erhältlichen Versionen für PS4 und Xbox One bringt die "Windows Edition" einige Veränderungen mit. In unserem Überblick findest Du die wichtigsten Infos zum Windows-Port des Open-World-Rollenspiels.

Umfassende Grafik-Features

Auf dem PC macht "Final Fantasy 15" technisch gesehen keine halben Sachen. Die Entwickler schöpfen die potenziell große Rechenpower voll aus, sodass das Game grafisch deutlich eindrucksvoller daherkommt als auf PS4 und Xbox One – immer vorausgesetzt natürlich, Du hast einen entsprechend starken PC. In Zusammenarbeit mit Grafikkartenhersteller Nvidia sind zahlreiche Systeme im Spiel, die Effekte und Animationen verbessern. Wie für PC-Spiele üblich, lassen sich alle Einstellmöglichkeiten im Menü an- und ausschalten.

Diese technischen Features bringt "Final Fantasy 15" auf dem PC mit:

  • Native 4K-Auflösung (passender Monitor benötigt)
  • Support für 8K-Auflösung (passender Monitor benötigt)
  • Framerate bis 120 FPS
  • HDR 10 (passender Monitor benötigt)
  • Nvidia Hairworks (realistischere Darstellung von Haaren)
  • Nvidia Flow (verbesserte Darstellung von Wasser, Rauch und Feuer)
  • Nvidia Hybrid Frustrum Traced Shadows (verbesserte Darstellung von Schatten)
  • Nvidia Turf Effects (verbesserte Darstellung von Gras und anderen Terrain-Effekten)
  • Nvidia Voxel Ambient Occlusion (verbesserte Lichteffekte)
  • 3D-Sound via Dolby Atmos

Passend zur möglichen Grafikpracht arbeitet "Final Fantasy 15" mit Nvidia ShadowPlay zusammen und bietet etwa den vielseitigen Fotomodus Nvidia Ansel sowie die Funktion ShadowPlay Highlights, die zentrale Gameplay-Momente automatisch aufzeichnet.

Systemvoraussetzungen

Die Systemanforderungen für die Windows-Version von "Final Fantasy 15" sind, je nach gewünschter Grafikqualität, erwartungsgemäß recht happig. Um herauszufinden, ob Dein PC die recht deftigen Anforderungen von "Final Fantasy 15" stemmen kann, lädst Du Dir am besten die kostenlose Demo herunter und drehst darin an den Einstellungen herum.

Minimal (erlaubt eine Auflösung von 720p bei 30FPS):

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1 / Windows 8.1 / Windows 10 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i5-2500 / AMD FX-6100
  • Grafikkarte: GeForce GTX 760 / GeForce GTX 1050 / Radeon R9 280
  • Arbeitsspeicher: 8GB
  • DirectX 11
  • rund 100 GB Festplattenspeicher

Empfohlen (erlaubt eine Auflösung von 1080p bei 60FPS):

  • Betriebssystem: Windows 7 SP1 / Windows 8.1 / Windows 10 64-bit
  • Prozessor: Intel Core i7-3770 / AMD FX-8350
  • Grafikkarte: GeForce GTX 760 / GeForce GTX 1050 / Radeon R9 280
  • Arbeitsspeicher: 16GB
  • DirectX 11
  • rund 100 GB Festplattenspeicher

Anforderungen für 4K-Auflösung mit HDR:

  • Betriebssystem: Windows 10 64-bit mit Fall Creators Update
  • Prozessor: Intel Core i7-7700 / AMD Ryzen 5 1600X
  • Grafikkarte: GeForce GTX 1080 Ti
  • Arbeitsspeicher: 16GB
  • DirectX 11
  • rund 150 GB Festplattenspeicher

DLC-Inhalte & Gameplay-Features

Für die Konsolen-Fassungen von "Final Fantasy 15" erschienen in den vegangenen Monaten mehrere DLC-Erweiterungen als Teil eines Season-Pass-Abos. Darunter waren die drei sogenannten "Episoden"-DLCs "Gladiolus", "Ignis" und "Prompto", in denen Du die Geschichten von Prinz Noctis' Begleitern erleben kannst, weiterhin die Multiplayer-Erweiterung "Gefährten" sowie die DLCs "Booster Pack+" und "Feiertags Pack+". Sie sind alle ohne Aufpreis standardmäßig in der PC-Version enthalten.

Dazu kommen die folgenden Features und Bonusgegenstände, die zum Teil der "Royal Edition" entstammen, die für PS4 und Xbox One ebenfalls am 6. März veröffentlicht wurde.

Features

  • Optionale Steuerung aus der Egoperspektive
  • Cross-Save zwischen der PC-Version und der Xbox-One-Version
  • Multiplayer-Crossplay zwischen PC und Xbox One in der Erweiterung "Gefährten" (wird durch Update nach Launch ermöglicht)
  • Neues Areal "Insomnia-Ruinen" ab Kapitel 14
  • Stärkere Königswaffen EX
  • Freie Nutzung des Boots mit neuen Hochsee-Angelstellen und Rezepten
  • Zusätzliche Aufgaben, um den Regalia TYP-D zu erhalten und zu verbessern
  • Zusätzliche Errungenschaften

Gegenstände

  • Waffe "Masamune"
  • Waffe "Silenquedeas"
  • Waffe "Sturmklinge XV"
  • Waffe "Gae Bolg"
  • Regalia-Lackierung "Platinum-Leviathan"
  • Regalia-Lackierung "Pixelbande"
  • Regalia-Lackierung "Aurum GT"
  • Regalia-Lackierung "Chocobo Gold"
  • Kleidung "Königstracht"
  • Gegenstand "Reiseset"
  • Gegenstand "Kameraset"
  • Gegenstand "Angelset"
  • Gegenstand "Gourmetkorb"

Mod-Support

Entwickler Square Enix hat offiziell bestätigt, dass es auf dem PC Mods für "Final Fantasy 15" geben wird. Zunächst wird die Anpassung des Spiels wohl vor allem auf Modifikationen beschränkt sein, die der Hersteller selbst zur Verfügung stellt. Allerdings soll der Mod-Support mit der Zeit erweitert werden, damit die Spieler auch selbst Änderungen vornehmen und eigene Kreationen verwirklichen können.

Plattform-exklusive Kostüme

 Wer das Spiel bei Steam kauft, darf als Gordon Freeman durch "Final Fantasy 15" laufen. fullscreen
Wer das Spiel bei Steam kauft, darf als Gordon Freeman durch "Final Fantasy 15" laufen. (©Square Enix 2018)

Die "Final Fantasy 15 Windows Edition" ist digital via Steam, EA Origin, im Windows-Store sowie im Fachhandel als Datenträger erhältlich. Dabei ist allerdings zu beachten, dass auch die Spiel-DVD nur das Installations-Programm enthält und das eigentliche Spiel erst heruntergeladen werden muss. Wer das Game bis zum 1. Mai bei Steam kauft, bekommt als exklusives Outfit den Anzug von "Half-Life"-Held Gordon Freeman. Käufer bei EA Origins bekommen Superhelden-Kostüme aus "Die Sims 4".

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben