menu

Nintendos Next-Gen: Konsolen-Infos und Gerüchte zu Switch 2/Switch Pro

Wie sehen Nintendos Konsolen-Pläne für die nächsten Jahre aus?
Wie sehen Nintendos Konsolen-Pläne für die nächsten Jahre aus? Bild: © Nintendo/Pixabay 2020

Sony und Microsoft haben die Next Gen mit ihren neuen Konsolen eingeleitet – und was ist mit Nintendo? Kommt eine Switch 2 und führt auch Handheld-Gaming in eine neue Generation? Oder sieht die nächste Nintendo-Konsole wieder ganz anders aus? Wir haben die wichtigsten Infos und Gerüchte im Überblick.

PlayStation 5 und Xbox Series X/S sind im November 2020 als direkte Konkurrenten in den ewigen Wettlauf um die beliebteste Heimkonsole gestartet. Nintendo hält sich zurück – der dritte große Konsolenhersteller hat bisher keinerlei neue Hardware angekündigt und bleibt vorerst bei der Switch. Neue Spiele mit den beliebten Charakteren des japanischen Unternehmens und zahlreiche Titel von Drittentwicklern erscheinen also erst einmal weiterhin für die Hybrid-Konsole. Nur: wie lange noch?

nintendo-switch-lite-vergleich fullscreen
Erfolgsmodelle: Die Nintendo Switch und ihre kleine Schwester, die Switch Lite. Bild: © TURN ON 2019

Next-Gen-Spiele auf der Switch? Eher nicht

Wenn Spielestudios nach und nach auf Entwicklungen für die deutlich stärkere Hardware von PS5 und Xbox Series X/S umschwenken, könnten viele Neuerscheinungen nicht mehr auf der Switch laufen – immerhin ist die Konsole bereits deutlich leistungsschwächer als PS4 und Xbox One. Über kurz oder lang müsste Nintendo also mit einer Switch 2 nachrüsten. Davon ist aber bisher wenig zu hören und sehen.

Mitte 2020 erklärte der Konzern gegenüber Aktionären, dass die Switch im vierten Jahr seit Release immer populärer werde. Es gebe daher wenig Gründe, über einen Nachfolger nachzudenken. Vielmehr wolle man sich auf die Entwicklung guter Spiele für die bestehende Hardware-Basis konzentrieren und den Lebenszyklus der Switch so verlängern. Nintendo hat 2020 mehrfach betont, dass die Switch aus Sicht des Unternehmens gerade einmal den halben Lebenszyklus hinter sich hat. Eine Switch 2 käme demnach frühestens 2023.

"Cyberpunk 2077" auf der Switch? Mit der derzeitigen Hardware undenkbar. fullscreen
"Cyberpunk 2077" auf der Switch? Mit der derzeitigen Hardware undenkbar. Bild: © YouTube/Cyberpunk2077 2019

Völlig unklar ist zudem, ob Nintendo bei der Hybrid-Bauart der Switch bleibt oder wieder eine klassische, dafür leistungsstärkere Heimkonsole anbietet – eventuell parallel zur Switch, die dann eher den Handheld-Markt bedienen würde. Der Erfolg der Switch gibt dem derzeitigen Modell zwar Recht, bei Nintendo weiß man aber bekanntlich nie.

Switch 2 in weiter Ferne – aber die Switch Pro könnte kommen

Es bleibt die Frage: Wie reagiert Nintendo auf höhere Hardware-Anforderungen von neuen Spielen? Möglicherweise mit einem Mid-Gen-Upgrade nach dem Vorbild von PS4 Pro und Xbox One X: Bei beiden handelt es sich um leistungsstärkere Varianten der PS4 und Xbox One. Eine "Switch Pro" könnte also den Formfaktor der Switch beibehalten und alle bereits erhältlichen Games abspielen, aber mehr Leistung bieten. Denkbar wäre etwa ein Switch-Modell mit 4K-Auflösung im Dock-Modus und mit Bildraten bis 60 FPS, das dann auch für Spiele von Drittentwicklern zukunftsfähig wäre.

Im Dock-Modus ist momentan bei 1080p-Auflösung Schluss. Das könnte sich mit einer Switch Pro ändern. fullscreen
Im Dock-Modus ist momentan bei 1080p-Auflösung Schluss. Das könnte sich mit einer Switch Pro ändern. Bild: © TURN ON 2017

Zum Release einer möglichen Switch Pro gibt es sogar bereits Gerüchte. Das Magazin Bloomberg etwa berichtete Ende August 2020, dass Nintendo im nächsten Jahr eine 4K-Switch und eine ganze Reihe neuer Spiele veröffentlichen wolle. Nachdem 2019 bereits eine kleinere Lite-Variante erschienen ist, wäre das ein logischer nächster Schritt. Einem weiteren Bloomberg-Bericht zufolge hat Nintendo außerdem Entwickler gebeten, ihre Spiele 4K-tauglich zu machen – ein weiterer Hinweis auf ein Pro-Modell, zu dem sich der Hersteller bislang nicht geäußert hat.

Switch Pro: Neuer Bericht aus dem März 2021 erwartet Release 2021

Im März 2021 berichtete Bloomberg erneut über das Pro-Modell – und lieferte mehr Details: Die neue Switch soll demnach einen OLED-Screen von Samsung bekommen, der mit 7 Zoll Bildschirmdiagonale ein bisschen größer ausfällt als der des Standardmodells (6,2 Zoll). Im Dock-Modus soll die Konsole 4K-Auflösung ausgeben, im Handheld-Modus bleibt sie aber bei 720p. Als Release-Fenster gibt Bloomberg das Weihnachtsgeschäft 2021 an.

Next-Gen-Technik: 4K wahrscheinlich mit DLSS

In einem weiteren Bloomberg-Bericht aus dem März 2021 heißt es, dass das nächste Switch-Modell ein neues Nvidia-Chipsystem besitzen wird, das DLSS (Deep Learning Super Sampling) unterstützt. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Switch Pro kein natives, sondern hochskaliertes 4K bieten wird.

Bei DLSS skaliert eine KI niedrig aufgelöste Bilder auf eine 4K-Auflösung hoch. Diese Technik nutzt Nvidia bereits seit einiger Zeit bei aktuellen Modellen der RTX-Grafikkartenserie. Optisch lässt sich zwischen nativen und hochskalierten 4K kaum ein Unterschied feststellen. Der Vorteil dieser Technik liegt darin, dass die KI die GPU entlastet. Die dadurch gewonnenen Ressourcen können dann für andere Grafikoperationen wie etwa eine höhere Framerate genutzt werden.

Einer Stellenausschreibung (via WccfTech) zufolge arbeitet Nvidia auch daran, DLSS 2.0 auf dem Tegra-Chip im Inneren der Switch zum Laufen zu bringen. Mehr wissen wir darüber noch nicht. Die Technik-Profis von Digital Foundry haben in einem Video aber schon einmal simuliert, wie das funktionieren könnte.

Was könnte die Switch Pro sonst noch bieten?

Von Nintendo bestätigte Infos zur Switch Pro gibt es bisher nicht. Somit bleiben auch die Features des nächsten Modells ein Geheimnis. Diese möglichen Erweiterungen erscheinen realistisch:

  • Bildraten bis 60 FPS im Handheld-Modus
  • Auflösungen bis 4K im Dock-Modus per DLSS
  • Kompatibilität zu allen bisher erschienenen Switch-Spielen
  • Größerer interner Speicher
  • Verbesserte Joy-Con-Controller
  • Längere Akkulaufzeit

Oder setzt Nintendo auf Cloud-Gaming?

Zusätzlich zu einer leistungsstärkeren Konsole könnte Nintendo verstärkt Spiele via Cloud-Gaming auf der herkömmlichen Switch anbieten. Da Spiele dabei nicht direkt auf der Konsole, sondern auf einem Server berechnet werden, spielt die schwache Hardware keine Rolle. In Japan hat der Konzern schon einige Male damit experimentiert: So ließen sich etwa "Resident Evil 7" und "Assassin's Creed Odyssey" über das Internet auf die Konsole streamen.

Auch bei uns geht das mittlerweile: Das Actionspiel "Control" ist seit Ende 2020 via Cloud-Gaming auf der Switch spielbar – sogar mit der extrem ressourcenhungrigen Grafik-Technik Raytracing. Im Januar 2021 kam "Hitman 3" dazu. Dass Cloud-Gaming eine stärkere Nintendo-Hardware komplett ersetzt, ist aber unwahrscheinlich. Eher wird es als Ergänzung zu einer Switch Pro künftig häufiger werden.

Zusammenfassung

  • Nintendo hat bisher keine Pläne für Next-Gen-Hardware bekannt gegeben und konzentriert sich auf absehbare Zeit auf neue Spiele für die Switch.
  • Die Hybrid-Konsole könnte noch bis mindestens 2023 das primär unterstützte System des Herstellers bleiben.
  • Danach dürfte Nintendo irgendwann eine neue Konsole bringen. Ob es sich dann um eine Switch 2 oder eine neuartige Konsole handelt, ist noch offen.
  • Realistisch ist der Release einer Switch Pro – einer stärkeren Variante der Switch, die mit bisherigen Spielen kompatibel ist, aber mehr Leistung bietet. Gerüchten zufolge erscheint die Switch Pro im Jahr 2021.
  • Die Switch Pro bietet wahrscheinlich eine 4K-Auflösung im Dock-Modus, die durch KI-gestütztes DLSS ermöglicht wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nintendo Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben