menu

"Pokémon Schwert & Schild": Das sind die drei Starter-Pokémon

pokemon-schwert-schild-starters-screenshot
Chimpep, Hopplo oder Memmeon: Mit welchem Starter-Pokémon stürzt Du Dich ins Abenteuer?

Aller Anfang ist schwer? Nicht bei "Pokémon Schwert & Schild"! Wie aus den anderen Games der Reihe gewohnt, bekommst Du gleich zu Beginn ein Taschenmonster geschenkt. Drei Starter-Pokémon stehen zur Wahl – doch was zeichnet sie aus? Und wie sehen die Entwicklungen aus? Wir erklären Dir die wichtigsten Merkmale zu Chimpep, Hopplo und Memmeon.

Alle drei Starter-Pokémon in "Schwert & Schild" starten mit Level 5. Du fängst also nicht bei Null mit ihnen an. Jedes Monster hat zu Beginn zwei Fähigkeiten zur Verfügung, die Du im Kampf einsetzen kannst. Schon auf Level 6 lernen sie aber jeweils eine dritte dazu. Ebenfalls identisch bei Chimpep, Hopplo und Memmeon: Sie gehören jeweils nur einem Typ an und bekommen auf höheren Entwicklungsstufen auch keinen weiteren dazu.

Chimpep: Das freche grüne Äffchen

pokemon-schwert-schild-pflanze-starter fullscreen
Wenn Du Dir Chimpep allein aus optischen Gründen zulegst: Mir ging es genauso!

Klein, grün und mit einem verschmitzten Grinsen im Gesicht: Das ist das Starter-Pokémon Chimpep. Es gehört zur Kategorie Schimpanse und dem Typ Pflanze. Zu Beginn besitzt es die Attacken Kratzer und Heuler, im Laufe der Zeit lernt es aber auch neue Fähigkeiten hinzu, die dann eingetauscht werden können.

Wie jedes Pokémon erleidet Chimpep durch Attacken bestimmter Typen mehr oder weniger Schaden.

Doppelten Schaden erleidet es durch Attacken der Typen:

  • Feuer
  • Eis
  • Gift
  • Flug
  • Käfer

Halben Schaden erleidet Chimpep durch:

  • Pflanze
  • Wasser
  • Elektro
  • Boden

Insgesamt macht Chimpep zwei weitere Entwicklungsstufen durch. Sobald das Starter-Pokémon Level 16 erreicht, entwickelt es sich zu Chimstix weiter. Das knuffige kleine grüne Kerlchen wächst und steht nun aufrecht auf zwei Beinen. Mit Level 35 erfolgt die zweite Entwicklungsstufe und aus Chimstix wird Gortrom, ein griesgrämiger Riesenaffe mit einer gewaltigen Trommel vor dem Bauch.

Diese Attacken lernen Chimpep, Chimstix und Gortrom durch Levelaufstiege:

  • Kratzer (ab Level 1)
  • Heuler (ab Level 1)
  • Zweigstoß (ab Level 6)
  • Verhöhner (ab Level 8)
  • Rasierblatt (ab Level 12)
  • Kreideschrei (ab Level 17)
  • Abschlag (ab Level 20)
  • Slam (ab Level 24)
  • Aufruhr (ab Level 28)
  • Holzhammer (ab Level 32)
  • Notsituation (ab Level 36)
  • Überschallknall (ab Level 62)

Hopplo: Der kickende Superhase

Hopplo fullscreen
Ghettofaaaaaaust! Sieht cool aus, ist aber keine Fähigkeit von Hopplo.

Kann man diesen riesigen Löffelohren widerstehen? Das Starter-Pokémon Hopplo gehört zur Kategorie Hase und dem Typ Feuer. Die ersten beiden Attacken, mit denen Hopplo loslegt, sind Tackle und Heuler.

Auch Hopplo ist als Feuer-Pokémon für einige Schadenstypen empfänglicher als für andere.

Doppelten Schaden erleidet es durch Attacken vom Typ:

  • Wasser
  • Boden
  • Gestein

Halben Schaden erleidet Hopplo durch:

  • Pflanze
  • Feuer
  • Käfer
  • Eis
  • Stahl
  • Fee

Wie Chimpep entwickelt sich Hopplo ebenfalls zweimal weiter. Mit Level 16 wird Hopplo zu Kicklero. Die frechen Stehoren sind Schlappohren gewichen und der Blick ist entschlossener. Die dritte und letzte Entwicklungsstufe erreicht der Hase mit Level 35. Ab sofort heißt er Liberlo, gehört zur Kategorie Torschütze und ist beinahe fünfmal so groß wie Hopplo.

Diese Attacken erlernen Hopplo, Kicklero und Liberlo durch Levelaufstiege:

  • Tackle (ab Level 1)
  • Heuler (ab Level 1)
  • Glut (ab Level 6)
  • Ruckzuckhieb (ab Level 8)
  • Doppelkick (ab Level 12)
  • Nitroladung (ab Level 17)
  • Agilität (ab Level 20)
  • Kopfnuss (ab Level 24)
  • Konter (ab Level 28)
  • Sprungfeder (ab Level 32)
  • Risikotackle (ab Level 36)
  • Seitenwechsel (ab Level 62)

Memmeon: Die etwas scheue Heulsuse

pokemon-schwert-schild-wasser-starter fullscreen
Falls Du Memmeon aus Mitleid wählst, wäre es Dir nicht zu verübeln.

Das Starter-Pokémon Memmeon gehört zur Kategorie Wasserechse und dem Typ Wasser. Eigentlich kannst Du beim Anblick von Memmeon nur Mitleid haben und es einzig aus diesem Grund wählen. Aber so schüchtern das Starter-Pokémon auch wirkt, es kann durch seine Attacken Klaps und Heuler auch austeilen!

Als Wasser-Monster kann auch Memmeon nicht mit allen Schadensarten umgehen.

Doppelten Schaden erleidet es durch:

  • Pflanze
  • Elektro

Halben Schaden erleidet Memmeon durch:

  • Feuer
  • Wasser
  • Eis
  • Stahl

Sobald Du mit Memmeon Level 16 erreicht hast, wird aus dem putzigen Taschenmonster die größere Wasserechse Phlegleon. In seiner dritten Entwicklungsstufe wird Phlegleon auf Level 35 zu Intelleon – und aus der Wasserechse ein Geheimagent!

Das sind alle Attacken von Memmeon, Phlegleon und Intelleon:

  • Klaps (ab Level 1)
  • Heuler (ab Level 1)
  • Aquaknarre (ab Level 6)
  • Klammergriff (ab Level 8)
  • Aquawelle (ab Level 12)
  • Tränendrüse (ab Level 17)
  • Tiefschlag (ab Level 20)
  • Kehrtwende (ab Level 24)
  • Aquadurchstoß (ab Level 28)
  • Überflutung (ab Level 31)
  • Regentanz (ab Level 36)
  • Hydropumpe (ab Level 62)
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Pokémon Schwert & Schild

close
Bitte Suchbegriff eingeben