Ratgeber

PS4-Account-Sharing: So kannst Du Spiele & Co. teilen

Gewusst wie: Spiele auf der PlayStation 4 kannst Du mit anderen Nutzern teilen.
Gewusst wie: Spiele auf der PlayStation 4 kannst Du mit anderen Nutzern teilen. (©TURN ON 2016)

Großzügige Gamer aufgepasst: PlayStation-Zocker werden zum guten Samariter, wenn sie dank PS4-Account-Sharing ihre digitale Spielebibliothek einer weiteren Person zugänglich machen – ohne große Einschränkungen. Wie das geht, erklären wir hier.

Wichtiger Hinweis
Sony selbst erlaubt nur das Teilen des Accounts mit Familienmitgliedern im selben Haushalt. Die Weitergabe von Games und Login-Daten ist laut den Geschäftsbedingungen dagegen nicht erlaubt. Das Teilen Deines PS4-Accounts erfolgt also auf eigene Gefahr.

Bevor Du Deinen PS4-Account teilst, solltest Du gut überlegen, wem Du Deine sensiblen Daten anvertraust. Du musst der profitierenden Person nämlich Deine persönlichen Zugangsdaten zum PlayStation-Network geben – falls Du selbst nicht jedes Mal vor Ort sein und das Passwort selbst eingeben kannst. Und selbstverständlich benötigt der zweite Nutzer dennoch eine eigene PS4, um die in Deinem Konto hinterlegten Spiele herunterladen und spielen zu können.

Der erste Schritt: Primäres und sekundäres PS4-System festlegen

Willst Du Deinen Account teilen, muss Deine PS4 zuerst in Deinem Account von primärer auf sekundäre Konsole geändert werden. Dazu gehst Du in den PS4-Einstellungen zum Menüpunkt "PlayStation Network/Konto-Verwaltung", wählst den Punkt "Als deine primäre PS4 aktivieren" und dort dann "Deaktivieren". Keine Sorge: Der PSN-Account wird dadurch nicht geschlossen, sondern die PS4 wird einfach als sekundäres System des Accounts registriert.

In den PlayStation-Einstellungen musst Du die primäre und sekundäre Konsole für Deinen Account ändern.
In den PlayStation-Einstellungen musst Du die primäre und sekundäre Konsole für Deinen Account ändern. (© 2016 TURN ON)

Die Person, die von Deinem geteilten Account profitieren soll, muss sich nun mit Deinen Login-Daten auf ihrer eigenen PS4 einloggen. Sie muss also einen neuen Benutzer mit Deinem Login anlegen und dann in den Einstellungen des Accounts wiederum ihre Konsole als primäre PS4 des (nun quasi gemeinsam genutzten) Accounts aktivieren.

Folglich macht sie nun im Menü auf ihrer PS4 das Entgegengesetzte: "PS4-Einstellungen" > "PlayStation Network/Konto-Verwaltung" > "Als deine primäre PS4 aktivieren" > "Aktivieren". Die Bestätigung sollte anzeigen, dass nun diese PS4 die primäre Konsole Deines Accounts ist.

Der zweite Schritt: Spiele und Lizenzen

Nun ist soweit alles eingerichtet. Der frischgebackene Zweitnutzer Deines PS4-Accounts kann sich nun in Deiner Spielebibliothek umschauen und auf seine PS4 herunterladen, was auch immer ihn interessiert. Auch DLC-Inhalte (Download-Extras) wie Erweiterungen und PS-Plus-Spiele (sofern Du hier Mitglied bist) kann er auf sein System ziehen.

Spiele aus dem PS-Plus-Programm (hier: das Rollenspiel "Bloodborne") können ebenfalls geteilt werden.
Spiele aus dem PS-Plus-Programm (hier: das Rollenspiel "Bloodborne") können ebenfalls geteilt werden. (© 2018 Screenshot TURN ON)

Damit er sie aber auch mit seinem eigenen PS4-Account spielen kann, müssen die Lizenzen der Games wiederhergestellt werden. Dazu gehst Du direkt nach dem Download auf die PS4 des Zweitnutzers in dem geteilten Account auf "Einstellungen" > "PlayStation Network/Konto-Verwaltung" > "Lizenzen wiederherstellen".

Der Mitnutzer kann nun Deinen Account auf seiner PS4 wieder verlassen, auf seinen eigenen PSN-Account wechseln und dort die aus Deiner Bibliothek geladenen Spiele zocken. Somit sollte es auch keine Probleme wegen der Speicherdaten, bei gleichzeitigem Zocken oder bei errungenen Trophäen geben.

Wichtig ist, dass die Einteilung in primäres und sekundäres PS4-System weiterhin bestehen bleibt, wie im ersten Schritt erklärt – nur so funktioniert das PS4-Account-Sharing dauerhaft.

Der dritte Schritt: Gemeinsam Spiele kaufen

Ein weiterer großer Vorteil betrifft den Kauf neuer Spiele. Nun können Du und die andere Person sich nämlich den Kaufpreis teilen und gemeinsam neue Download-Games und -Inhalte kaufen – solange sie zuerst für Deinen, den geteilten Hauptaccount, aber auf der PS4 des Mit-Nutzers erworben werden. Das muss so geschehen, weil auf der primär eingestellten PS4 die Lizenzen für die Spiele erstellt werden.

Direkt nach dem Download neuer Spiele sollten dann die Lizenzen wie oben beschrieben wiederhergestellt werden und das Spiel auf der primären PS4 zumindest kurz gestartet und getestet werden. Danach kannst Du das Spiel mit dem Hauptaccount auch auf deine eigene, also die als sekundär eingestellte PS4, herunterladen – ein etwas verwirrendes Unterfangen, das sich aber lohnt, da beide Nutzer sich so auch brandneue AAA-Titel sichern können.

Heruntergeladene Siele stehen beiden Nutzern zur Verfügung – wenn Du die richtige Reihenfolge einhältst.
Heruntergeladene Siele stehen beiden Nutzern zur Verfügung – wenn Du die richtige Reihenfolge einhältst. (© 2015 TURN ON)

Gibt es Einschränkungen oder Nachteile?

Das Sharing ist allerdings hinfällig, sobald die Aufteilung in primäres und sekundäres PS4-System wieder aufgehoben wird und dadurch die Lizenzen an den Kontoinhaber zurückfallen. Sobald an der strikten Aufteilung von "Hauptaccount plus sekundäre PS4 auf dem ersten Gerät" und "Hauptaccount plus primäre PS4 auf dem zweiten Gerät" gerüttelt wird, wird auf dem zweiten Gerät plötzlich ein Schloss auf dem jeweiligen Spielsymbol erscheinen und das Spielen der geteilten Games auf dem Account des Zweitnutzers ist unmöglich.

Ein Nachteil des Sharings ist, dass es mit der als sekundär eingerichteten PS4 nicht mehr möglich ist, eine Remote-Play-Verbindung zu anderen Geräten wie etwa der PlayStation Vita herzustellen. Auch eine dritte Person kann nicht in das PS4-Account-Sharing mit einsteigen, da es nur die Möglichkeit der primären oder sekundären Einrichtung der PS4 gibt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben