Ratgeber

PS4 zurücksetzen: So löschst Du Deine Daten von der Konsole

So löschst Du alle Daten von Deiner PS4.
So löschst Du alle Daten von Deiner PS4. (©TURN ON 2016)

Wechselst Du von einer PS4 auf eine neue PS4 Pro oder willst Du die Konsole verkaufen, solltest Du Deine Account-Daten unbedingt löschen. Dazu musst Du die PlayStation 4 zurücksetzen – wie das in wenigen Schritten geht, zeigt unser Ratgeber.

Gibst Du Deine PS4 an jemand anderen weiter oder verkaufst sie, lösche in jedem Fall Deine Daten von der Spielkonsole. Auch wenn Du dem nächsten Besitzer vertraust, kannst Du nie ganz sicher sein, wo und in wessen Händen die PS4 eines Tages landet. Denn es besteht das Risiko, dass der Zugang zu Deinem PSN Account oder zu Deinen persönlichen Daten einfacher zu bekommen

ist, als Du es möchtest. Um den Systemspeicher der PS4 zu löschen, musst Du sie über die Einstellungen zurücksetzen.

Vorbereitung: PS4-Spielstände und Daten sichern

In einige Games investiert man je nach Lust und Laune viele Dutzend oder sogar Hunderte Spielstunden. Damit das nicht umsonst war, solltest Du wichtige Speicherstände unbedingt vor dem Zurücksetzen der PS4 sichern. Dies geht entweder per USB-Stick oder über die Cloud – sofern man über eine PS-Plus-Mitgliedschaft verfügt. Auch Screenshots, Videos und andere Daten solltest Du vor dem Löschen des PS4-Speichers entsprechend sichern. Es ist auch möglich, ein komplettes Backup der PlayStation 4 inklusive aller installierten Spiele auf eine externe Festplatte zu speichern und dieses bei Bedarf wieder auf eine PS4 aufzuspielen.

PS4 initialisieren: Daten von der Konsole löschen

Nachdem alle wichtigen Daten von der PS4 auf externe Medien oder in den Online-Speicher gesichert wurden, geht es ans Löschen des Konsolenspeichers: In den Einstellungen der PS4 navigiert man ganz nach unten zum Punkt "Initialisierung", im folgenden Menü wählst Du die Option "PS4 initialisieren". Nun stehen zwei Varianten zur Verfügung: "Schnell" oder "Voll". Hier solltest Du Dich nach Möglichkeit für die deutlich langwierigere Methode "Voll" entscheiden, da man andernfalls mit entsprechender Software auch nach dem Löschen noch auf Deine persönlichen Daten zugreifen kann.

Verlockend: Die Variante "Voll" kann mehrere Stunden dauern, ist aber deutlich sicherer. (© 2017 Screenshot TURN ON)

Initialisierung durch Dritte
Einige Händler bestehen bei Ankauf einer gebrauchten PS4 darauf, das Zurücksetzen selbst vorzunehmen. Du solltest in einem solchen Fall bereits vorher wenigstens Deinen PSN-Account vom Gerät abmelden und Dein Benutzerkonto auf Zwei-Faktor-Authentifizierung umstellen, um auf Nummer Sicher zu gehen.

Vorgang abschließen: PS4 wird zurückgesetzt

Nach der weiteren Auswahl von "Initialisieren" geht es mit dem Löschvorgang los – sei Dir dessen bewusst, dass der Vorgang nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Das Zurücksetzen kann durchaus mehrere Stunden dauern, hier ist Geduld gefragt. Schalte die PlayStation währenddessen nicht ab, ansonsten könnte das System Schaden nehmen. Wurde die Initialisierung erfolgreich abgeschlossen, befindet sich die PS4 softwareseitig in ihrem Ursprungszustand. Hattest Du die Konsole vorher als Deine primäre PS4 aktiviert, ist sie nun in Deinem Benutzer-Account deaktiviert und Du kannst sie gefahrlos weitergeben.

Zusammenfassung

  1. Bei Weitergabe oder Verkauf Deiner PS4 solltest Du alle Nutzerdaten von der Spielkonsole entfernen
  2. Zuerst Spielstände und andere wichtige Daten auf USB-Stick oder in Cloud-Speicher (PS Plus) sichern
  3. Über "Einstellungen > Initialisierung > PS4 initialisieren" kann die PlayStation 4 zurückgesetzt werden
  4. Die Optionen "Schnell" und "Voll" stehen zur Verfügung – bei schneller Variante ist es möglich mit Spezial-Tools an Nutzerdaten zu kommen
  5. Nach Auswahl von "Initialisieren" werden alle Daten von der PS4 gelöscht, die Konsole kann weitergegeben werden
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben