menu

"Rise of the Tomb Raider"-Spielzeit: So lang ist Laras Sibirien-Reise

rise-of-the-tomb-raider
Licht ins Dunkel: So lang ist "Rise of the Tomb Raider". Bild: © Crystal Dynamics 2020

In "Rise of the Tomb Raider" erkundest Du mit Spiele-Ikone Lara Croft die sibirische Tundra. Du willst wissen, wie lange Du ungefähr bis zum Abspann brauchst? Wir verraten es Dir.

Früher waren die "Tomb Raider"-Spiele recht lineare Angelegenheiten, die neueren Teile borgen sich dagegen viele Iden von Open-World-Games aus. Heißt: Die Spielzeit kann recht variabel ausfallen – je nachdem, wie viele Neben-Quests und Sammelaufgaben Du zusätzlich zur Hauptstory erledigst. Das gilt auch für "Rise of the Tomb Raider".

Flexible Spielzeit von mindestens zwölf Stunden

Die Kampagne der aktuellen "20 Year Celebration"-Edition wird Spieler im Schnitt gut zwölf bis 15 Stunden lang beschäftigen. Löst Du noch die Nebenquests, kommst Du auf bis zu 25 Stunden. Wer wirklich alles aus dem Game rausholen will, jedes Eckchen erkundet, jede Sammel-Herausforderung annimmt und jede Trophäe einsackt, kann noch deutlich mehr Zeit im Spiel verbringen – rund 40 Stunden gibt die Website Howlongtobeat als Wert an. Wer sich Zeit lässt, kann das auch locker auf 70 bis 80 Stunden strecken.

Wer sollte "Rise of the Tomb Raider" spielen?

In "Rise of the Tomb Raider" bekommt so ziemlich jeder Spielertyp etwas geboten. Empfehlen lässt sich das Game aber vor allem Fans linearer Adventures wie den Spielen der "Uncharted"-Reihe – hier steht die Spielzeit in einem guten Verhältnis zur spielerischen Abwechslung. Wer dagegen richtig sammelwütig ist, könnte das Spiel auf Dauer als etwas ermüdend empfinden: Nicht immer sind die Nebenaktivitäten sinnvoll eingebunden, teils wirken sie wie Füllmaterial.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Adventure-Spiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben