menu

"Super Smash Bros." für Nintendo Switch: Das ist bisher bekannt

Es ist offiziell: "Super Smash Bros" erscheint 2018 für Nintendo Switch.

Für viele Nintendo-Fans besitzt die kultige Prügelspiel-Reihe "Super Smash Bros." fast mystische Strahlkraft. Entsprechend heiß wurde daher die Switch-Version erwartet, die das japanische Unternehmen im März 2018 schließlich kurz und knapp ankündigte. Was ist über "Super Smash Bros." für Nintendo Switch bereits bekannt? Eine Bestandsaufnahme.

Die Faszination über "Super Smash Bros." ist für Außenstehende nicht einfach zu erklären. Die Reihe des Schöpfers Masahiro Sakurai vereint populäre Figuren aus allen Nintendo-Games und sogar Charaktere aus den Spielwelten von Sega und Konami in einem launigen Prügel-Spektakel. Beim Gameplay handelt es sich jedoch nicht um das klassische Beat-em-up-Prinzip. Vielmehr müssen die Spieler sich gegenseitig von einer Plattform befördern, die letzte verbliebene Figur gewinnt das Match. "Super Smash Bros." gehört zu den meistverkauften Spielereihen von Nintendo.

Dementsprechend ist es kaum eine Überraschung, dass es ein "Super Smash Bros." für Nintendo Switch geben wird. Bereits lange vor der offiziellen Ankündigung der Switch gab es Spekulationen über eine Version für die damals noch unter dem Titel Nintendo NX gehandelte Konsole. Später gab Nintendo-Amerika-Chef Reggie Fils-Aime zu Protokoll, dass man zu allen großen Franchises des Unternehmens je ein Spiel auf die Konsole bringen wolle – dabei nahm er ausdrücklich auf "Super Smash Bros." Bezug. Am Ende eines Nintendo-Direct-Ankündigungsvideos vom 8. März 2018 wurde das Game dann auch offiziell angekündigt.

"Super Smash Bros." für Switch: Ankündigung überwältigt die Fan-Gemeinde

Die Reaktionen der zahlreichen Nintendo-Fans waren entsprechend enthusiastisch. Vor allem in den USA drehten die Spieler regelrecht durch, wie sich in den soziale Medien beobachten ließ (hier eine entsprechende Sammlung von Kotaku). Am besten lässt sich die Gefühlslage der "Super Smash Bros."-Fans anhand diesem Video aus dem Nintendo World Store in New York City illustrieren.

Mario, Link und...? Welche Spielfiguren wird es geben?

Das Teaser-Video zum Spiel lässt allerdings einige große Fragen offen. In erster Linie versuchen zahlreiche Fans nun anhand der im Trailer erkennbaren Silhouetten darauf zu schließen, welche Charaktere in "Super Smash Bros." für Nintendo Switch spielbar sein werden. Fest ausgehen kann man von den gezeigen Inklingen aus "Splatoon 2" sowie Link aus "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" und natürlich von Super Mario himself. Darüber hinaus ist bislang nicht bekannt, welche Figuren ihren Weg in das Spiel finden werden.

Wird "Super Smash Bros." ein Port oder ein völlig neues Spiel?

Die zweite große Frage dreht sich darum, ob es sich bei "Super Smash Bros." für Nintendo Switch überhaupt um ein neues, eigenständiges Game handeln wird. Nintendo könnte, wie schon bei "Mario Kart 8 Deluxe", lediglich einen erweiterten Port des letzten Spiels aus dem Jahr 2014 planen. Wie der Funracer erschien auch das letzte "Super Smash Bros." für die Nintendo Wii U, eine Art Remake mit neuen Erweiterungen könnte für die Entwickler eine interessante Alternative darstellen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Schöpfer Masahiro Sakurai zwar seine Mitarbeit an dem Titel laut Gameinformer bestätigt hat, dieser aber gesundheitliche Probleme hat.

Welche Spielfiguren werden in "Super Smash Bros." für Nintendo Switch dabei sein?

Masahiro Sakurai: Schöpfer kehrt für Entwicklung zurück

Sakurai, der ebenfalls die Nintendo-Figur Kirby erschuf, litt während der Entwicklung des letzten "Super Smash Bros." sehr unter dem immensen Zeitdruck der Produktion. in Interviews gab er an, Gelenkentzündungen und weitere medizinische Komplikationen davongetragen zu haben, die teils operative Eingriffe notwendig machten. Kotaku berichtete damals darüber, dass Sakurai die Funktionen mehrerer Mitarbeiter gleichzeitig übernehmen musste und ein enorm hohes Arbeitspensum hatte. Nach der Fertigstellung erschien es wahrscheinlich, dass er sich von weiteren Projekten dieser Art zurückziehen werde.

Mehrere Gründe sprechen gegen ein Remake

Dennoch stehen die Zeichen auf Neuanfang: IGN führt einige überzeugende Gründe ins Feld, warum es sich bei "Super Smash Bros." für Switch tatsächlich um ein ganz neues Game handeln dürfte: Zum einen fehlten im Titel bei der Ankündigung Zusätze wie "Mellee" oder "Brawl", die auf ein Remake dieser älteren Teile hingewiesen hätten. Weiterhin wird am Ende der Ankündigung nicht auf Bandai Namco als Entwickler verwiesen, diese hatten das letzte Spiel für Wii U hauptsächlich zu verantworten. Stattdessen ist mit HAL Laboratory der ursprüngliche Entwickler der "Super Smash Bros."-Serie aufgeführt.

Auch die Website zum Spiel wurde komplett neu gestaltet – eine aufpolierte Version des existierenden Games hätte das nicht zwangsweise notwendig gemacht, da die Inhalte sich stark geähnelt hätten. Zu guter Letzt klingt ein Tweet von Masahiro Sakurai zum neuen "Super Smash Bros." tatsächlich eher nach einem ganz neuen Spiel. Darin gibt er an, dass das Spiel noch nicht weit entwickelt sei: "Zurzeit sind wir erst in einem Stadium, in dem wir dieses Spiel ankündigen konnten. Aber ich habe im Stillen schon Tag für Tag daran gearbeitet. Bitte wartet ab bis wir mehr Informationen preisgeben können oder bis zum Release!"

"Super Smash Bros." Switch: Release noch 2018

Trotz der angebrachten Zurückhaltung: Der Trailer weist eindeutig das Jahr 2018 als Release-Fenster aus – dass das Spiel darüber hinaus verschoben wird, scheint zu diesem Zeitpunkt unwahrscheinlich. Schließlich hätte man die Ankündigung im Zweifelsfall noch länger zurückhalten können. Weitere Details zu möglichen Spielfiguren, Gameplay und der Art und Weise, wie das neue "Super Smash Bros." die technischen Möglichkeiten der Nintendo Switch nutzen wird, sollten also demnächst verfügbar werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Super Smash Bros. Ultimate

close
Bitte Suchbegriff eingeben