menu
Highlight

"Age of Empires 2": Nie war "Definitive Edition" so verdient

"Age of Empires 2" will in der "Definitive Edition" mehr bieten als je zuvor.
"Age of Empires 2" will in der "Definitive Edition" mehr bieten als je zuvor.

Die "Age of Empires 2: Definitive Edition" pumpt ein 20 Jahre altes Mammut-Spiel weiter mit neuen Inhalten und Missionen auf. Ein Ende ist nicht in Sicht. Fans, Entwickler und Publisher scheinen sich dem Strategie-Klassiker mit Haut und Haaren verschrieben zu haben.

"Age of Empires 2" ist einfach nicht tot zu kriegen. Obwohl das Strategiespiel bereits 1999 erschienen ist und das ursprüngliche Entwicklerstudio Ensemble schon vor 10 Jahren aufgelöst wurde, sind das Spiel und seine Community weiterhin putzmunter. Allein zwischen 2013 und 2016 erschienen ein HD-Remake sowie drei recht umfangreiche Addons für den Titel.

Nun, im mittlerweile zwanzigsten Jahr seiner Existenz, will Publisher Microsoft dem Kult-Klassiker ein weiteres Mal neues Leben einhauchen. Mit der "Age of Empires 2: Definitive Edition" wird das Spiel in neuem Gewand inklusive 4K-Texturen erneut veröffentlicht. An Bord sind alle bisher erschienenen Inhalte und Addons und sogar eine neue Erweiterung namens "The Last Kahns" mit drei neuen Kampagnen und vier neuen Zivilisationen. Die Chancen stehen also gut, dass "Age of Empires 2" ein weiteres Mal neue Spieler anlocken und seine treue Community auch in den kommenden Jahren begeistern wird.

Age-of-E,pires-2-b fullscreen
"Age of Empires 2" erstrahlt in der "Definitive Edition" in neuem Glanz.

"Age of Empires 2" ist eine Anomalie in der Gaming-Welt

Dabei sind langlebige Spiele grundsätzlich nicht ungewöhnlich. Was "Age of Empires 2" allerdings von Titeln wie "World of Warcraft" und "Minecraft" unterscheidet, ist die Tatsache, dass das Strategiespiel kein MMO ist und auch niemals für eine so lange Lebensdauer konzipiert war.

Tatsächlich schien das Kapitel für Publisher Microsoft und Entwickler Ensemble nach dem 2001 erschienen Addon "The Conquerors" abgeschlossen zu sein. Die Entwickler wandten sich in den Folgejahren dem Nachfolger "Age of Empires 3" zu, der schließlich 2005 erschien und seinerseits zwei Addons erhielt.

Age-of-E,pires-2-a fullscreen
Optisch wirkt "Age of Empires 2" trotz 4K-Auflösung wie ein Kind seiner Zeit.

Doch während Teil drei der Strategie-Reihe ebenfalls sehr erfolgreich war, blieben viele Spieler weiterhin dem Vorgänger treu, der bis heute als bestes Spiel der Reihe gilt. 2009 wurden die Ensemble Studios schließlich von Microsoft aufgelöst. Echtzeit-Strategiespiele schienen zu dieser Zeit keine große Zukunft mehr zu haben. Für "Age of Empires 2" bedeutete dies jedoch keineswegs das Aus, sondern markierte vielmehr einen Neuanfang.

Denn just in diesem Jahr begannen einige Hobbyentwickler aus Cincinnati damit, eigenständig eine inoffizielle Erweiterung namens "Forgotten Empires" für das Spiel zu entwickeln, die 2012 fertiggestellt wurde. Fünf neue Zivilisationen sowie neue Einheiten, Karten und Szenarien wurden von den Fans des Spiels begeistert aufgenommen. Diese Arbeit und die Reaktionen darauf blieben auch bei Microsoft nicht unbemerkt. Doch anstatt das Hobby-Projekt zu torpedieren, engagierte der Publisher die Entwickler kurzerhand, um an einer HD-Neuauflage von "Age of Empires 2" mitzuarbeiten.

Zweiter Frühling dank HD-Edition

Die "Age of Empires 2: HD Edition" erschien schließlich 2013 und machte das Strategiespiel abermals zu einem Verkaufshit. Für die Entwickler, die in der Zwischenzeit ein eigenes Studio unter dem Namen "Forgotten Empires" gegründet hatten, war dies jedoch erst der Anfang. Noch 2013 brachten diese unter der Ägide von Microsoft das offizielle Addon "The Forgotten" auf den Markt, in dem viele der Inhalte des 2012er-Fan-Updates enthalten waren. 2015 wurde mit "The African Kingdoms" ein weiteres Addon nachgelegt und 2016 folgte die bislang jüngste Erweiterung namens "Rise oft he Rajas". Seit dem Release der HD-Edition erlebt die Reihe gewissermaßen ihren zweiten Frühling.

AOE2-The-Forgotten fullscreen
Die zweite Erweiterung "The Forgotten" erschien erst 15 Jahre nach dem Release des Spiels.

Mittlerweile ist "Age of Empires 2" zu einem wahren Content-Monster herangewachsen, in dem sich 31 Zivilisationen mit eigenen Einheiten, Technologien und Gebäuden tummeln. Allein die schiere Masse an Inhalten sorgt für beinahe unendliche taktische Möglichkeiten und damit auch dafür, dass das Spiel 20 Jahre nach seinem ursprünglichen Launch immer noch über eine lebendige Community verfügt.

Sorgt die "Definitive Edition" für den dritten Frühling?

Die am 14. November erscheinende "Definitive Edition" hat das Potenzial, dem Strategie-Klassiker sogar noch einen dritten Frühling zu bescheren. Die Chancen, dass das gelingen könnte, stehen gar nicht so schlecht. Denn veröffentlicht wird das Spiel nicht nur bei Steam, wo sich der Großteil der aktuellen Community tummelt, sondern auch im Xbox Game Pass für PC. Über das Spiele-Abo könnte eine ganz neue Generation von Gamern auf das Spiel aufmerksam werden. Dank Crossplay-Funktion können Steam- und Game-Pass-Spieler sogar gemeinsam oder gegeneinander zocken.

Natürlich birgt eine weitere Neuauflage auch die Gefahr, die Spielerbasis zu spalten. Denn genau genommen existieren mit ihr dann drei verschiedene Versionen des gleichen Spiels: Das Original von 1999, das HD-Remake von 2013 und eben die neue „Definitive Edition“. Allerdings hat sich die Community des Spiels bislang stets sehr aufgeschlossen gegenüber neuen Inhalten gezeigt. Nur so ist es zu erklären, dass für ein 20 Jahre altes Spiel überhaupt noch neue Inhalte von offizieller Stelle veröffentlicht werden.

"Age of Empires 2: Definitive Edition" ist ein hervorragendes Spiel

Am Kernspiel verändert "Age of Empires 2: Definitive Edition" nichts. Alle Mechaniken des Originals bleiben eins zu eins enthalten. Sogar das Interface haben die Entwickler von "Forgotten Empires" weitgehend unangetastet gelassen. Neu sind die UHD-Texturen, verbesserte Animationen, die Möglichkeit, die Karte zu zoomen, eine überarbeitete KI und einiges mehr.

Veteranen dürften sich sofort zuhause fühlen und wer weiß: Vielleicht wird sich auch der ein oder andere Serienveteran wieder neu in die "Definitive Edition" verlieben. Unter der nicht mehr ganz zeitgemäßen Fassade verbirgt sich noch immer ein wirklich hervorragendes Echtzeit-Strategiespiel.

Age-of-E,pires-2-d fullscreen
Die neue Erweiterung dreht sich vor allem um die Feldzüge von Dschingis Khan.

Das steckt in der "Definitive Edition"

  • "Age of Empires 2" und alle vier bisherigen Erweiterungen, Völker und Kampagnen grafisch überarbeitet in 4K-Auflösung
  • Vier neue Völker: Mongolen, Bulgaren, Litauer, Tartaren
  • Drei neue Kampagnen
  • Eine überarbeitete KI, die sich "menschlicher" verhält
  • Maps sind jetzt (ein wenig) zoombar
  • Crossplay und Cross-Save zwischen Steam und Xbox GamePass

Nie war eine "Definitive Edition" so  sinnvoll und verdient

Die Story von "Age of Empires 2" dürfte in der Gaming-Welt ziemlich einzigartig sein. Es ist die eines Spiels, das sowohl seinen eigenen Nachfolger, als auch zahlreiche Nachahmer und Trends bei weitem überlebt hat. Es ist die Story einer Community, die auch nach 20 Jahren immer noch mit Begeisterung dabei ist. Es ist aber auch die Story eines Publishers, der die Liebe für ein altes Spiel spät wiederentdeckt hat und seither dafür sorgt, dass es auch weiterhin nicht zum alten Eisen gehört. Wohl nie zuvor, hatte ein Spiel eine "Definitive Edition" mehr verdient.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Play

close
Bitte Suchbegriff eingeben