Meinung

"Spyro Reignited Trilogy" ist der Nostalgie-Trip, den ich mir wünsche

Riesenspaß – nicht nur für Retro-Fans: "Spyro Reignited Trilogy".
Riesenspaß – nicht nur für Retro-Fans: "Spyro Reignited Trilogy". (©Activision 2018)

Auf der Gamescom 2018 durfte ich einen Level aus der "Spyro Reignited Trilogy" spielen und fühlte mich sofort in die Kindheit zurückversetzt: "Spyro" war damals mein erstes Spiel auf der PlayStation und ich habe den kleinen, lilafarbenen Drachen einfach geliebt und damals wirklich jede Ecke der Fantasy-Welt aller drei Teile erkundet. 

Alles war während der Demo auf der Gamescom 2018 noch genau wie früher – Spyro hat über die Jahre zwar keine neuen Tricks dazugelernt, aber die alten Angriffe sitzen immer noch: Die Gegner lassen sich entweder mit der Rammattacke auf die Hörner nehmen oder mit dem Feueratem knusprig durchbraten. Meine kleine Libelle, die mir beim Einsammeln der Diamanten hilft und gleichzeitig meine Lebensanzeige repräsentiert, ist auch wieder mit von der Partie.

Altbewährtes erstrahlt im neuen Glanze

Das Level, das von der Antike inspiriert ist, kam mir daher gleich bekannt vor: Die bunten Edelsteine, die Gegner, die Umgebung, einfach alles sieht exakt so aus wie früher, nur viel schöner: Die Texturen sind gestochen scharf, die damals schon farbenfrohe Welt wirkt auf den aktuellen Konsolen noch bunter.

Bewegt sich jetzt wie ein "echter" Drache: Spyro. (© 2018 Activision)

Spryo selbst sieht jetzt endlich so aus, wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte. Während er damals in Polygongrafik mit seinen Ecken und Kanten eher wie eine Lego-Figur wirkte, sieht er in der aufpolierten Fassung nun einem Drachen deutlich ähnlicher. Geschwungene Hörner, detaillierte kleine Flügelchen und ein Schwanz, der bei Bewegung realistisch hin- und herschwingt.

An der Kameraführung scheint ebenfalls gefeilt worden zu sein. Gab es im Original noch einige Situationen, in denen die Kamera Sprungpassagen durch ungünstige Winkel unnötig erschwerte, konnte ich damit in der Demo keine Schwierigkeiten feststellen und hatte den kleinen Feuerspucker immer gut im Blick.

Empfehlung des Hauses: Nashorn, schonend in Rüstung gegart

Für das Remake wurden auch alle Gegner auf den optisch neuesten Stand gebracht. (© 2018 Activision)

Zu Beginn der Gamescom-Demo durfte ich dem knuddeligen Löwen Paulus, einem Bewohner der Stadt, aus der Patsche helfen. Nashörner, deren Rüstungen der römischen Legion nachempfunden sind, piesacken die Bewohner der Stadt und meine Aufgabe war es, sie von ihren Besatzern zu befreien.

Nachdem ich Paulus bei der Bekämpfung ein wenig mit meinem Feueratem zur Hand ging, durfte ich mich am tollen Humor der Serie erfreuen. Er müsse nur kurz Luft schnappen, danach würde er dem anderen Soldaten in den Hintern treten. Schon vor Jahren musste ich über süße Einlagen dieser Art schmunzeln.

"Spyro" trifft auf "Tony Hawk": Mit dem Skateboard auf der Jagd nach Eidechsen

Die "Spyro"-Serie zeichnete sich durch ganz unterschiedliche Dinge aus: Fantasievolles Level-Design, knuddelige Charaktere, familiengerechter Humor, eine schöne Story – es gibt viele Punkte, die sich hier noch aufzählen ließen.

Was mir aber besonders gut in Erinnerung geblieben war, ist das Skateboard-Level. Als PlayStation-Besitzer der ersten Stunde gehörte "Tony Hawk" damals natürlich auch zu meiner Sammlung, und mit Spyro durch den Skatepark zu jagen, war schon auf der ersten Sony-Konsole einfach der Hammer.

Auch das tolle Skateboard-Level ist im Remake mit dabei. (© 2018 Activision)

Genau dieses Gefühl durfte ich in der Gamescom-Demo noch einmal erleben: Die Raubkatze Hunter, die immer für eine verrückte Quest gut ist, wartete schon im Skatepark auf mich: Insgesamt 15 Eidechsen galt es einzufangen.

Die Position der Krabbeltiere war mir noch einigermaßen präsent und auch in Sachen Steuerung verhielt es sich wie beim Fahrradfahren – manche Dinge verlernt man eben nie. Nach kurzer Eingewöhnung gelang es mir schließlich, die kleinen Racker zu fangen. Als Belohnung erhielt ich ein Drachenei, aus dem ein Baby-Drache schlüpfte.

"Spyro Reignited Trilogy": Retro-Trip mit zeitgemäßer Optik

Danach musste ich den Controller leider schon an den nächsten Spieler weiterreichen. Schade, aber zurück blieb ein sehr guter Eindruck eines gelungenen Remasters. Gamer, die die Original-Serie kennen und lieben, dürfen sich mit der "Spyro Reignited Trilogy" auf einen echten Nostalgie-Trip freuen. Und diejenigen, die bisher keine Erfahrung mit dem lila Drachen gemacht haben, können mit der Trilogie ein Stück Videospielgeschichte nacherleben.

Das Remake erscheint im November 2018 für PS4 und Xbox One, der ursprünglich für September geplante Release wurde vor kurzem verschoben. Später soll es eine Umsetzung für die Nintendo Switch geben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben