Test

Xbox One S im Unboxing: Was bietet die kleine Konsole?

Xbox One S
Xbox One S (©TURN ON 2016)

Offiziell erscheint die Xbox One S zwar erst am 2. August, Alex und Jens durften sie aber bereits jetzt antesten. Im Video packen die beiden die kleine 4K-Konsole für euch einmal aus.

Microsoft legt seine Konsole Xbox One mit der Xbox One S neu auf. Am 2. August erscheint zunächst die 2-Terabyte-Version, Ende August sollen die Varianten mit kleinerem internem Speicher (500 GB und 1 TB) folgen.

Xbox One S: 40 Prozent kleiner als normale Xbox One

Die Xbox One S ist circa 40 Prozent kleiner als die aktuelle Xbox One und unterstützt Videostreaming in 4K von Anbietern wie Netflix und Amazon Video mit Unterstützung von HDR (High Dynamic Range) für bessere Kontraste, höhere Helligkeit und einen größeren Farbraum. Auch die Wiedergabe von Ultra HD-Blu-rays ist möglich. Damit dürfte vor allem die kleinere 500 GB-Version auch für Heimkinofans interessant werden, da diese bei Release der mit Abstand günstigste 4K-Blu-ray Player auf dem Markt sein wird. Allerdings wird der Kinect-Sensor bei der Xbox One S nicht mehr mit einem eigenen Anschluss unterstützt. Wer Kinect auch an der neuen Konsole nutzen möchte, muss dafür also zusätzlich einen Adapter kaufen.

Das 2-Terabyte-Modell der Xbox One S kostet 399 Euro. Die Version mit 1 Terabyte gibt es für 349 Euro zu kaufen, der Preis der 500-GB-Variante beträgt 299 Euro. Was Alex und Jens von der neuen Xbox One S halten, gibt es im obigen TURN ON-Video zu sehen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben