menu

"Anthem": Alles, was Du zu Release & Demo wissen musst

In "Anthem" stürzt Du Dich in mächtigen Exosuits ins Abenteuer.
In "Anthem" stürzt Du Dich in mächtigen Exosuits ins Abenteuer.

Am 22. Februar erscheint "Anthem" für PC, PS4 und Xbox One. Der Shooter von den "Mass Effect"-Machern BioWare steckt Dich in einen fliegenden Kampfanzug und lässt Dich in einer malerischen Open-World auf einem fremden Planeten Abenteuer bestehen – allein oder mit anderen Spielern zusammen. Hier sind die wichtigsten Infos im Überblick.

Rein ins High-Tech-Exoskelett und raus in die Wildnis! Mit dieser Prämisse lockt das von BioWare entwickelte und von Electronic Arts vertriebene "Anthem" seit der ersten Präsentation auf der E3 2017. Du willst wissen, was das Game zu bieten hat? Hier gibt's die volle Dröhnung "Anthem"-Fakten!

Darum geht's in "Anthem"

"Anthem" spielt auf einem fernen Planeten, der vor langer Zeit von einer hochentwickelten Spezies, den Gestaltern, kolonisiert und geformt wurde. Die Quasi-Götter sind aber verschwunden, bevor sie ihr Werk vollenden konnten – und ihre mächtigen magischen Werkzeuge liegen in der Wildnis verstreut, erschaffen gewaltige Monster, gefährliche Kreaturen und zerstörerische Energiestürme.

Die Menschen haben in der fremden Welt einen schweren Stand. Sicher sind sie nur in der massiven Festung Fort Tarsis – und in den Javelin-Kampfanzügen: Diese High-Tech-Exosuits werden von den sogenannten Freelancern getragen, die sich für Expeditionen in die tödliche Wildnis wagen. Doch die fragile Sicherheit hinter den Mauern von Fort Tarsis wird bedroht. Das Dominion, eine brutale Militärdynastie, versucht, eine mächtige Gestalter-Kraft unter seine Kontrolle zu bringen: die Hymne der Schöpfung. Als Freelancer musst Du das natürlich verhindern.

Mit den Dominion ist nicht gut Kirschen essen. fullscreen
Mit den Dominion ist nicht gut Kirschen essen.

Gameplay: Fliegen, schießen, looten

"Anthem" ist ein Online-Loot-Shooter in einer offenen Spielwelt und wurde daher schon vor dem Release oft mit Bungies "Destiny" verglichen. Tatsächlich sprechen beide Games eine ähnliche Zielgruppe an und sind darauf ausgelegt, über lange Zeit gespielt zu werden, wobei die Jagd nach immer besserer Ausrüstung im Zentrum steht. Bis zu vier Spieler können dabei als Team zusammenspielen, allerdings kannst Du die meisten Aktivitäten auch solo angehen.

Gespielt wird die meiste Zeit in der Third-Person-Ansicht – Du siehst Deinen Javelin also von hinten, während Du Dich durch die Spielwelt bewegst. Eine Besonderheit von "Anthem" ist dabei die Fähigkeit zu fliegen: Mit Schubdüsen katapultierst Du Dich in Deinem Anzug in die Lüfte, flankierst Gegner von schräg oben, erkundest hoch gelegene Plateaus und Unterwasser-Höhlen. Beim Fliegen überhitzt Dein Jetpack mit der Zeit, was Dich zur Landung zwingt. Du kannst Deine Flugzeit aber verlängern, indem Du durch Wasserfälle fliegst oder an Flussoberflächen entlangdüst.

Multiplayer trifft Storytelling

Außerhalb der Open-World, in der Stadt von Fort Tarsis, bist Du dagegen in der Ego-Perspektive unterwegs. Hier kannst Du Deine Ausrüstung verbessern und Quests annehmen, außerdem treibt "Anthem" hier die Handlung voran: BioWare spricht von einem "Our World, Your Story"-Ansatz, was bedeutet, dass alle Missionen zwar mit anderen Freelancern im Team bewältigt werden können, die eigentliche Geschichte aber für jeden Spieler einzeln vorangetrieben wird.

Auf diese Weise will das Studio, das immerhin für seine ausgefeilten Rollenspiel-Storys bekannt ist, einen Kompromiss zwischen Multiplayer-Gameplay und einer tiefgehenden Handlung mit glaubhaften Charakteren schaffen. So wird es etwa Dialog-Optionen geben, die allerdings nicht so ausgefeilt sind wie etwa in "Mass Effect" oder" Dragon Age". Die für BioWare-Games typischen Romanzen wird "Anthem" nicht bieten.

Suit up! So funktionieren die Javelins

Zum Release von "Anthem" wird es vier verschiedene spielbare Javelins geben, deren Ausrüstung Du großzügig anpassen kannst – sowohl was die Waffen angeht als auch bei den einsetzbaren Fähigkeiten. Jede dieser "Klassen" hat zudem eine einzigartige mächtige Ultima-Fähigkeit, die über längere Zeit aufgeladen werden muss, bevor sie eingesetzt werden kann.

Die Waffen- und Fertigkeiten-Slots Deiner Javelins kannst Du variable bestücken. fullscreen
Die Waffen- und Fertigkeiten-Slots Deiner Javelins kannst Du variabel bestücken.
  • Der Ranger ist ein guter Allrounder. Er hat Zugriff auf verschiedene Granaten, klassische Handfeuerwaffen und flexible Fähigkeiten für Offensive und Defensive. In der Luft ist er schnell und wendig. Seine Ultima ist ein Hagel von Fernlenk-Raketen, die alle Gegner in einem bestimmten Bereich pulverisieren.
  • Der Colossus ist der Tank unter den Javelins: Er ist groß und schwerfällig, langsamer als die anderen Anzüge, teltdafür aber ordentlich aus. Als einziger Javelin kann der Colossus schwere Waffen wie Flammen- und Granatwerfer ausrüsten, zudem hat er einen tragbaren Einsatzschild, hinter dem er sich verbergen kann. Seine Ultima ist ein Mörser, der Bomben mit gewaltiger Sprengkraft verschießt.
  • Der Storm erinnert an Kampfmagier aus Fantasy-Rollenspielen. Er verwendet vor allem Elementar-Angriffe und kann sich mit einem Energieschild vor Beschuss schützen. Er richtet viel Schaden an, ist aber nicht sonderlich widerstandsfähig. Dafür kann er länger als alle anderen Javelins in der Luft bleiben, bevor seine Jetpacks überhitzen. Seine Ultima: ein tödlicher Elementar-Sturm, der mit Eis, Feuerbällen und Blitzen auf die Gegner niedergeht
  • Der Interceptor ist der schnellste und wendigste Javelin und auf den Nahkampf spezialisiert. Er kann seine Teamkameraden mit Buffs und Gegner-Debuffs unterstützen und springt im Kampf in Windeseile zwischen seinen Feinden hin und her. Seine Ultima sind Klingen an beiden Armen, mit denen er für kurze Zeit durch ganze Gegnerhorden pflügen kann.
Von links nach rechts: ein Storm, ein Ranger und ein Colossus.

Du startest das Spiel mit dem Ranger und schaltest die anderen Javelins nach dem Überschreiten bestimmter Levelgrenzen frei – in beliebiger Reihenfolge. Wichtig: Beim Levelaufstieg levelt Dein Pilot, nicht Dein Javelin! Du kannst also jederzeit zwischen Deinen freigeschalteten Anzügen wechseln und musst nicht mit jeder Klasse jede Mission spielen. Bei jedem Levelaufstieg bekommt Dein Pilot außerdem Fertigkeitspunkte, die alle Javelins, die Du steuerst, mit Boni versehen.

Laut BioWare soll es problemlos möglich sein, dass Spieler mit hohem Level mit Spielern auf niedrigerem Level zusammenspielen. Die Stärke der Gegner soll je nach Stärke des Teams entsprechend skalieren.

Gegner, Kämpfe & Beute

Es wird verschiedene Gegner-Fraktionen in "Anthem" geben: Zum einen natürlich die Dominion, zum anderen wilde Tiere und die Monster, die von Gestalter-Artefakten in der Open-World erschaffen werden. Die Skar – außerirdische Schrottsammler, die die Wildnis bewohnen – und die aggressiven Gesetzlosen sind als Widersacher-Fraktionen ebenfalls schon bekannt.

Manche Monster in "Anthem" scheinen direkt aus Albträumen zu stammen. fullscreen
Manche Monster in "Anthem" scheinen direkt aus Albträumen zu stammen.

Das Kampfsystem von "Anthem" setzt auf verschiedene Schadenstypen und Fähigkeiten. Manche Javelin-Skills können etwa Gegner einfrieren, sie in Brand stecken oder sie mit Säure überziehen, was sie anfälliger für mehr Schaden macht. Besonders im Zusammenspiel mit anderen Spielern ist das Kombo-System wichtig: Durch gezieltes Einsetzen von zueinander passenden Fähigkeiten lassen sich Angriffsketten abfeuern, die besonders effektiv sind.

Beute-Drops gibt es – wie in Loot-Games üblich – in verschiedenen Wertigkeiten und Seltenheitsstufen, die farblich gekennzeichnet sind:

  • Gewöhnlich (weiß)
  • Ungewöhnlich (grün)
  • Selten (blau)
  • Episch (violett)
  • Meisterwerk (orange)
  • Legendär (gelb)

Mit besserer Ausrüstung steigt Dein Ausrüstungs-Wert (Gearscore), der eine einfache Variable für die Darstellung Deiner Gesamtstärke ist. Eine Besonderheit beim Looten in "Anthem": Wenn Du einen Loot-Drop in der Open-World aufsammelst, bekommst Du zunächst nur die Seltenheit angezeigt, nicht aber, welches Item sich dahinter verbirgt. Erst bei der Rückkehr nach Fort Tarsis am Ende der Mission siehst Du, was Du genau eingesammelt hast.

Um an neue Ausrüstung zu gelangen, kannst Du auch die Schmiede in der Festung nutzen und mithilfe von gefundenen Blaupausen aus gesammelten Materialien neue Waffen und Items anfertigen.

Was gibt's zu tun? Kampagne, Free Play & Endgame

In den ersten Spielstunden wird Dich "Anthem" vor allem mit seiner Story-Kampagne beschäftigen. Dazu kommen Nebenmissionen und kleinere Aufträge, die Du für die Menschen in Fort Tarsis abschließen kannst. Im "Free Play"-Modus kannst Du ohne festes Ziel durch die Open-World fliegen, hier werden versteckte Geheimnisse und spontane Events für Abwechslung sorgen. Alle Aktivitäten stehen in mehreren Schwierigkeitsgraden zur Verfügung, die Du vor dem Start jeder Aktivität auswählen und so Deine Chance auf besseren Loot erhöhen kannst.

Als Endgame-Inhalt sind zum Release von "Anthem" die sogenannten Festungen verfügbar. Dabei handelt es sich um Dungeons voller Gegner, an deren Ende ein Boss wartet. Die Festungen müssen mit vier Spielern bewältigt werden, auch hier stehen verschiedene Schwierigkeitsgrade zur Verfügung.

Für alle Aktivitäten gibt es ein optionales Matchmaking, wodurch Du nach Wunsch mit Freunden, mit Fremden oder allein spielen kannst. Die für viele MMO-ähnliche Spiele typischen Raids wird es in "Anthem" zum Release noch nicht geben. Möglicherweise kommen sie aber später ins Spiel.

Mikrotransaktionen & Lootboxen

Weil "Anthem" ein Produkt von Publisher Electronic Arts ist, wird das Game von vielen Fans teils etwas besorgt beäugt. Im Anschluss an die Veröffentlichung von "Star Wars: Battlefront 2" im Jahr 2017 hatte EA einen handfesten Skandal um Mikrotransaktionen, Lootboxen und Glücksspiel-Mechaniken in Vollpreis-Spielen am Hals. Viele Gamer befürchten, dass "Anthem" Ähnliches wiederfahren könnte.

Mikrotransaktionen wird es in "Anthem" tatsächlich geben, allerdings beziehen sie sich ausschließlich auf kosmetische Items, mit denen Du das Aussehen Deiner Javelins anpassen kannst. Die Gegenstände sollen außerdem auch frei erspielbar sein, was aber natürlich etwas länger dauert. Wer zusätzliches Geld in Mikrotransaktionen steckt, soll zudem genau wissen, was er oder sie bekommt – Lootboxen mit ungewissem Inhalt wird es nicht geben.

Die Spezial-Rüstungen der "Legion der Dämmerung" gibt es nur als Teil einer bestimmten Sonderedition von "Anthem". Die Unterschiede zu den Standard-Javelins sind aber rein kosmetisch. fullscreen
Die Spezial-Rüstungen der "Legion der Dämmerung" gibt es nur als Teil einer bestimmten Sonderedition von "Anthem". Die Unterschiede zu den Standard-Javelins sind aber rein kosmetisch.

Hat "Anthem" einen PvP-Modus?

"Anthem" wird sich ganz auf die kooperative Spielerfahrung konzentrieren. Deshalb stehen vorerst ausschließlich Kämpfe gegen computergesteuerte Gegner auf dem Programm. Einen PvP-Modus, in dem Du gegen andere Spieler antrittst, ist zum Release daher nicht verfügbar.

Hat "Anthem" Crossplay?

Plattformübergreifendes Spielen zwischen PC, PS4 und Xbox One wird immer beliebter, ist aber noch kein Standard in der Game-Industrie. Zum Release von "Anthem" bleiben die drei Plattformen daher strikt getrennt. Möglicherweise wird Crossplay aber irgendwann nach dem Launch eingeführt.

Release, Demos & Vorab-Zugang

"Anthem" erscheint am 22. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One. Vorher finden zwei Demos statt:

  • An der VIP-Demo, die vom 25. bis 27. Januar läuft, dürfen nur Vorbesteller und Abonnenten von EA Origin Access teilnehmen
  • An der offenen Demo, die vom 1. bis 3. Februar läuft, können alle interessierten Spieler teilnehmen

Der Demo-Fortschritt wird nicht ins Hauptspiel übernommen.

Ab dem 15. Februar gibt es die Möglichkeit, Vorab-Zugang zu "Anthem" zu erhalten. Abonnenten von EA Origin Access Basic auf PC und EA Access auf Xbox One können 10 Stunden lang probespielen, bevor sie das Game kaufen müssen, um dann zum Release am 22. Februar weiterzuspielen.

Für Abonnenten von EA Origin Access Premier findet der Release faktisch eine Woche früher statt: Sie können schon ab dem 15. Februar das komplette Spiel unbegrenzt spielen, solange ihr Abo gilt. Nach Ablauf des Abos wird ein Kauf nötig um weiterzuspielen.

Screenshot-Galerie zu "Anthem"

"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
anthem fullscreen
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
"Anthem"-Screenshot
anthem
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Anthem

close
Bitte Suchbegriff eingeben