menu

"Borderlands Remastered": Alle Unterschiede zum Original

Vier gewinnt! "Borderlands" macht auch und gerade in der "GOTY"-Edition wieder verdammt viel Spaß!
Vier gewinnt! "Borderlands" macht auch und gerade in der "GOTY"-Edition wieder verdammt viel Spaß!

Im Herbst erscheint endlich "Borderlands 3" und zur Einstimmung hat Publisher 2K eine grafische Rundum-Erneuerung für den allerersten Teil der Reihe veröffentlicht. Aber was sind die Unterschiede zwischen der Originalversion und der ge-remasterten "Game of the Year"-Edition? Wir klären auf!

"Borderlands" hat mittlerweile unglaubliche zehn Jahre auf dem Buckel – aber aus einem tollen Spiel kann man ja immer ein NOCH tolleres Spiel machen! Die "Game of the Year"-Edition, die Publisher 2K Games am 3. April veröffentlicht hat, bietet Neueinsteigern und Fans des Originals ein paar sinnige Änderungen und Verbesserungen.

1. SHiFT-Codes

Die durch "Borderlands 2" und das "Pre-Sequel" bekannten SHiFT-Codes finden sich nun auch im ersten Teil. Die schalten entweder leckere Goodies und exklusive Items frei oder Du bekommst dafür goldene Schlüssel, mit denen du wiederum die goldene Truhe in Sanctuary öffnen kannst.

Diese Codes hauen die Macher immer wieder mal über Twitter oder sonstige soziale Netzwerke raus. Es lohnt sich also, dem offiziellen Account des Entwicklers Gearbox zu folgen und auch die anderen Kanäle des Spiels immer wieder mal zu checken.

Borderlands GOTY fullscreen
Loot für die Welt: In "Borderlands" ist nichts wichtiger als die Beute.

2. Sechs neue Waffen

In der "Borderlands"-Neuauflage findest Du sechs neue legendäre Waffen. Jeder Charakter, den Du Dir neu erstellst, erhält zwei der neuen Wummen nach dem Zufallsprinzip – finden und einsammeln musst Du sie im Spiel allerdings schon noch. Die neuen Waffen sind:

  • Mug Shot (Assault Rifle)
  • Violence (Revolver)
  • Sucker Punch (Pistol)
  • Hive Mind (RPG)
  • Silent Night (Sniper Rifle)
  •  Baha's Bigger Blaster (Shotgun)

3. Endlich eine Mini-Map!

Meine Lieblings-Änderung: "Borderlands" hat in der Remastered-Edition endlich die so schmerzliche vermisste Mini-Map spendiert bekommen. Die zeigt Dir jetzt endlich, wo es langgeht und wo Du überhaupt bist.

4. Neue Köpfe braucht das (Border-)Land!

Du hast jetzt ein paar mehr Möglichkeiten, Deinen Charakter ganz Deinen Wünschen anzupassen: Jeder Avatar hat mehrere unterschiedliche Köpfe zur Auswahl.

Borderlands GOTY fullscreen
Der Kammer-Jäger von Welt geht natürlich nicht ohne angemessene Kopfbedeckung aus dem Haus.

5. Ein (leicht) verbesserter Bosskampf

Der finale Bosskampf im Original-"Borderlands" war eine absolute Enttäuschung: Der Zerstörer war viel zu einfach. Also legt die "Game of the Year"-Edition auch hier nach und macht den Endkampf ein bisschen kniffliger. Auch mit den Änderungen dürfte der letzte Boss des Spiels allerdings kein großes Problem für erfahrene Kammer-Jäger darstellen.

6. 4K-Grafik

Wie die Sammlung "The Handsome Collection", hat nun auch das erste "Borderlands" 4K-Unterstützung. Mit der optischen Frischzellenkur macht das staubige Geballer gleich nochmal so viel Bock!

Borderlands GOTY fullscreen
Stil-Ikone Mordecai ist in 4K noch hübscher.

7. Verschiedene Verbesserungen

Kleinere Quality-of-Life-Verbesserungen runden das Remaster ab: Der Sichtfeld-Regler gibt Dir auf Wunsch nun noch mehr Übersicht im Spiel, Du kannst außerdem Deine bevorzugten Wummen im Inventar "wegsperren", sodass Du sie nicht aus Versehen verscherbelst oder wegwirfst. Wichtige Gegenstände wie Munition und Medipacks sammelt Dein Charakter nun außerdem ganz automatisch auf, ohne dass Du jedes Mal stehen bleiben und einen Knopf drücken musst. Halleluja!

"Borderlands 3" erscheint am 14. Oktober 2019.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Borderlands 3

close
Bitte Suchbegriff eingeben