Topliste

"Call of Duty: Black Ops 4 – Zombies": Alle Infos zum Untoten-Modus

call-of-duty-black-ops-4-zombies
call-of-duty-black-ops-4-zombies (©YouTube/Call of Duty 2018)

Ein Zombie-Modus hat mittlerweile Tradition in "Call of Duty", mit der auch auch "Call of Duty: Black Ops 4" nicht brechen wird. Wir erklären die wichtigsten Features und Neuerungen der nächsten Untoten-Jagd.

Vier Spieler, die zusammen gegen Wellen von Zombies ankämpfen – das ist seit jeher die Ausgangssituation der Zombie-Modi in "Call of Duty". Wie Entwickler Treyarch beim Enthüllungs-Event zu "Call of Duty: Black Ops 4" bekanntgegeben hat, wird sich daran auch im neuen Teil nichts ändern. Das heißt aber nicht, dass der kooperative Multiplayer nicht mit einer ganzen Reihe von Neuerungen aufwartet. Hier sind die wichtigsten.

 

Vier Protagonisten, drei Szenarien – eine Geschichte

Der Zombie-Modus von "Call of Duty: Black Ops 4" erstreckt sich zum Release über drei Szenarien, in denen es die vier Protagonisten Scarlet, Bruno, Diego und Shaw mit Horden von Untoten zu tun bekommen. Jede Figur bringt eigene Fähigkeiten mit, die Szenarien spielen dazu in sehr unterschiedlichen zeitlichen Epochen und werden durch eine abenteuerliche Rahmenhandlung zusammengehalten: Das Quartett reist durch die Zeit, um einem an die Illuminaten erinnernden Kult und seiner Armee von Untoten das Handwerk zu legen. Entwickler Treyarch hatte diesen Rahmen kürzlich schon via Twitter angedeutet.

Szenario 1: "IX" – Gladiatoren gegen Zombies

Im ersten Szenario mit dem Titel "IX" (gesprochen: "Nine") verschlägt es die vier zeitreisenden Helden in eine antike Gladiatoren-Arena. Hier sollen sie im Rahmen eines okkulten Rituals vor Publikum per Zombie-Ansturm hingerichtet werden – ein Ende, das die Spieler natürlich zu verhindern wissen. Statt klassischerweise mit Schusswaffen gegen die Untoten vorzugehen, dürfte hier blutiger Nahkampf mit Schwertern und Äxten im Vordergrund stehen. Der Trailer vom Enthüllungs-Event deutet auch bereits einen gigantischen Endboss-Zombie an.

Szenario 2: "Voyage of Despair" – Zombies auf der Titanic

Szenenwechsel: Das zweite Szenario "Voyage of Despair" macht aus der Antike einen Sprung von gut zweitausend Jahren in die Zukunft und spielt im Jahr 1912 auf dem legendären (und legendär kurzlebigen) Kreuzfahrtschiff RMS Titanic. Die Helden betätigen sich diesmal als Safeknacker und versuchen, das magische Artefakt sicherzustellen, das Menschen in Zombies verwandelt. Dass dabei nicht alles nach Plan läuft und das Schiff bald nicht nur einen Eisberg vor dem Bug, sondern auch ein handfestes Untoten-Problem hat, versteht sich von selbst.

Szenario 3: "Blood of the Dead" – Map-Remake

Das dritte Szenario "Blood of the Dead" ist nur eingeschränkt neu: Vielmehr handelt es sich dabei um ein Remake der DLC-Karte "Mob of the Dead", die für "Call of Duty: Black Ops 2" erschienen ist. Schauplatz ist ein Gefängnis (im Original war es das berüchtigte Alcatraz), allerdings wurde das bekannte Horde-Mode-Setting in die Rahmenhandlung von "Black Ops 4" eingepasst: Auch hier sind die Spieler also wieder als Scarlet, Bruno, Diego und Shaw unterwegs.

Anpassbare Regeln & Herausfordeurngen

Der Zombie-Modus wird sich in "Black Ops 4" stark individualisieren lassen. Die sogenannten "Custom Mutations" erlauben Eingriffe in die Spielmechanik, sodass rund 100 Parameter – darunter die Geschwindigkeit der Zombies, die verfügbare Gesundheit und der Spielerschaden – den eigenen Vorstellungen angepasst werden können. Die Einstellungen können abgespeichert werden und mithilfe eines automatisch generierten Codes mit anderen Spielern geteilt werden – so lassen sich also eigene Community-Herausforderungen kreieren.

Tutorial, Bot-Support, einstellbarer Schwierigkeitsgrad & Modus "Zombiesturm"

"Black Ops 4" soll das Zombie-Erlebnis etwas einsteigerfreundlicher machen. Daher gibt es ein Tutorial, das neue Spieler an den Koop-Modus heranführt, sowie die Möglichkeit, den Schwierigkeitsgrad anzupassen. Wer keine drei Freunde parat hat, um das Vierer-Team vollzumachen, kann auch mit Bots zusammenspielen, die von der KI gesteuert werden. Der neue Modus "Zombiesturm" soll dazu das Spielerlebnis "auf das Wesentliche" herunterschrauben und so laut Treyarch einen leichteren Einstieg bieten. Auf Wunsch lassen sich die Einstellungen aber wohl auch so anpassen, dass daraus eine besonders knackige Herausforderung für Zombie-Veteranen wird.

"Call of Duty: Black Ops 4" lässt wieder ein buntes Arsenal an Zombies auf die Spieler los.
"Call of Duty: Black Ops 4" lässt wieder ein buntes Arsenal an Zombies auf die Spieler los. (© 2018 Activision)

Post-Launch-Updates

Der Zombie-Modus soll nach dem Release von "Call of Duty: Black Ops 4" über eine Reihe von Updates mit neuen Inhalten bestückt werden. Dazu zählen zeitlich limitierte Herausforderungen, saisonale Events und "einige Überraschungen", zu denen Treyarch noch nichts Näheres sagen wollte.

Release
"Call of Duty: Black Ops 4" erscheint am 12. Oktober für PC, PS4 und Xbox One.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben